drischlsteig blick auf muttekopfhuette
drischlsteig blick auf muttekopfhuette

Lechtaler Höhenweg

Dieser Höhenweg, eine der schönsten Hochgebirgsdurchquerungen in den Ostalpen, führt durch die Lechtaler Alpen.

Der insgesamt 105 km lange Lechtaler Höhenweg durchquert die Lechtaler Alpen, in denen sich auch der Naturpark Tiroler Lech befindet, der Länge nach, also in ost-westlicher Richtung oder umgekehrt. Er ist ein Teilstück des nordalpinen Weitwanderweges Nr. 1, und auch die Variante des Europäischen Fernwanderweges E4 ist in einem Teilstück identisch mit dem Lechtaler Höhenweg. Für die Begehung des gesamten Höhenweges bedarf es ca. 10 bis 15 Tage.

Auf einigen Etappen werden, je nach Schneeverhältnissen, Pickel, Steigeisen und Seil gebraucht. Die Lechtaler Alpen sind gekennzeichnet von einer markanten Landschaft - hier wechseln sich bizarre Felszacken, schroffe Felswände, Blumenwiesen und Bergseen ab. Der Lechtaler Höhenweg verfügt über Stützpunkte und Schutzhütten, die jeweils in Tagesetappen erreichbar sind und sich entlang des Weges in einer Höhenlage zwischen 2.000 und 2.500 m ü.d.M. aneinander reihen. Insgesamt gibt es 12 Schutzhütten zwischen Steeg im Lechtal und dem Städtchen Imst.


Ausgangspunkt: Steeg im Lechtal
Weglänge: 105 km
Gehzeit: 10 - 15 Tagesetappen


Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos