Über den Alten Gaichtpass zum Haldensee

Von Weißenbach im Lechtal bis ins Tannheimer Tal führt die Route über die alte Gachtpass-Straße. Einst wichtige Verkehrsader, ist die Strecke heute eine schöne Wander- und Radroute, der wir bis zum Haldensee folgen.

Um das Jahr 1550 wurde die Gachtpaß-Straße (auch Gaichtpass) “zum Salz- und Weinstransport zwischen Tirol und Allgäu” erbaut. Heute ist die alte Straße mit ihren Steinbrücken durch die Schlucht des Weißenbaches ein Denkmal, welches dank des Einsatzes eines eigenen Komitees erhalten werden konnte und nun Wanderern und Radfahrern zur Verfügung steht.

Von Weißenbach am Lech geht es zuerst am Bach entlang in Richtung Untergaicht, bis die ersten Wegweiser zum “alten Gachtpaß” zeigen. Entlang des steilen Hanges über der Klamm windet sich die alte Straße hinauf bis zur kleinen Ortschaft Gaicht, wo das Tal sanft und breit wird und zur Wasserscheide bei Nesselwängle führt. Dabei kreuzt der alte Weg zwei Mal die Bundesstraße.

Durch das flache Tal geht es weiter zum schönen Haldensee. An der Südseite des Wasserspiegels erreichen wir die Tauschers Alm, die in der Nähe der Ortschaft Haldensee bei Grän liegt. Wer die immerhin 10 km lange Strecke nicht zurück gehen möchte, gelangt auch mit dem Linienbus nach Weißenbach am Lech zurück.

Autor: AT

Falls Sie diese Wanderung machen möchten, informieren Sie sich bitte vor Ort über die aktuellen Bedingungen!

Ausgangspunkt: Weißenbach am Lech
Ziel: Haldensee bei Grän
Wegweiser: Alter Gaichtpass (Gachtpass), Nr. 810, Nr. 1
Weglänge: ca. 10,5 km (je Richtung)
Gehzeit: etwa 3 Std. (je Richtung)
Höhenunterschied: ca. 370 m
Höhenlage: zwischen 880 und 1160 m ü.d.M.
Erlebt: August 2016

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Goldene Rose
    Hotel

    Hotel Goldene Rose

  2. Hotel Singer
    Hotel

    Hotel Singer

Tipps und weitere Infos