pflerschtal landschaft bei hoehenweg grenzkamm
pflerschtal landschaft bei hoehenweg grenzkamm

Wanderung zum Obernberger See

Rundwanderung im Land der Tribulaune: Der Alpenhauptkamm fasziniert auch im Herbst durch seine von einer rauhen Naturgewalt geformten Landschaft.

Nicht nur die Waldgrenze, sondern auch die Staatsgrenze zu Italien überwindet diese Rundwanderung, die wir zu Herbstbeginn unternehmen. Alles beginnt im hinteren Obernbergtal, beim Parkplatz am Gasthaus Waldesruh. Hier beginnt der Weg Nr. 128, der zuerst zum schönen Obernberger See führt. Ein idyllischer Ort, direkt unter dem Kleinen Tribulaun.

Wir bleiben an der Ostseite des zweiteiligen Sees, bis auf der Höhe der Kapelle Maria am See an der linken Seite der Weg Nr. 97 zum Sandjoch (Sandjöchl) beginnt. Er führt über die Baumgrenze durch die herbstliche Heidelandschaft. Das Sandjoch am Alpenhauptkamm bildet die Grenze nach Südtirol, die wir hier überschreiten, um am Pflerscher Höhenweg (Nr. 32A) in Richtung Westen zu wandern. Über das Portjoch kehren wir am Weg Nr. 93 wieder zurück zum Obernberger See und von dort aus zum Gasthaus Waldesruh.


Autor: AT

Falls du diese Wanderung machen möchtest, informiere dich bitte vor Ort über das Wetter und die aktuellen Bedingungen!


Ausgangspunkt: Obernberg am Brenner, Parkplatz am Talschluss
Weg: Oberreinsalm - Obernberger See - Sandjöchl - Portjoch - Obernberger See - Waldesruh
Wegweiser: Nr. 128, 97, 32A, 93, 128
Weglänge: ca. 15,2 km (insgesamt)
Gehzeit: etwa 5,5 Stunden (insgesamt)
Höhenunterschied: ca. 800 m
Höhenlage: zwischen 1.435 und 2.205 m ü.d.M.
Erlebt: September 2016


Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos