Flirsch
Flirsch

Flirsch

Flirsch hat ein bezauberndes Dorfzentrum, geprägt durch alte Häuser mit Holzschindeln und Wandmalereien.

Meereshöhe: 1.157 m ü.d.M.

Flirsch wurde 1275 erstmals als "Persir" urkundlich erwähnt, damals wurde in der Gegend noch rätoromanisch gesprochen, das mit dem Latein verwandt ist. Der Name des Dorfes wurde wahrscheinlich von "floris" abgeleitet, was soviel wie "Frühlingsblume" bedeutet: Auf diese Benennung deuten die sechs gelben Krokusse im Gemeindewappen hin. Heute ist Flirsch ein kleines Urlaubsdorf im Stanzertal, in den Bergen zwischen Landeck und dem Arlbergpass gelegen.

Ein interessantes Bauwerk im Gemeindegebiet ist die Lourdes Kapelle: Sie thront auf einem Hang oberhalb der Lourdes Grotte und beherbergt eine lebensgroße Marienstatue des Künstlers Hans Posch (1920-2011). Du kannst die Grotte entlang des Mairhofer Weges in einem 15-minütigen Spaziergang erreichen. Besichtigt werden kann im Dorf auch die Arlberg Sennerei, eine kleine Tal-Sennerei, die sich auf die Produktion von alten Tiroler Käsesorten spezialisiert hat.

Im Sommer zählt neben dem umfangreichen Outdoorangebot in den Bergen des Stanzertales auch Klettern auf dem Programm: Die Boulderhalle Flirsch bietet eine 80 m² große Kletterwand und bietet Trainingsbedingungen auch im Winter. Wenn du da auch lieber unter freiem Himmel unterwegs bist, dann wartet mit Ski Arlberg Österreichs größtes zusammenhängendes Skigebiet auf dich. Im Ort selbst gibt es auch einen kleinen Skilift und eine Skischule sowie die beleuchtete Naturrodelbahn Flirsch Kohlwald und die 22 km lange Loipe Stanzertal.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen
Tipps und weitere Infos