Mutters

Wenn du gerne wanderst, dann empfehlen wir den Innsbrucker Almenweg, der von der Muttereralm zu verschiedenen Hütten führt.

Meereshöhe: 830 m ü.d.M.

Mutters liegt zusammen mit Natters am Eingang des schönen Stubaitales. Das Gebiet am Fuße der Nockspitze war schon vor 3.000 Jahren besiedelt, erstmals urkundlich erwähnt wurde "Muttres" dann gegen 1100. Der Name stammt vom rätoromanischen Wort "Mutt" (Hügel) ab und beschreibt somit die Lage von Mutters auf einem Teil der Mittelgebirgsterrasse. Während der Schlachten am Bergisel im Mai und August 1809 hatte Andreas Hofer beim "Schupfenwirt" in Mutters sein Hauptquartier - bei den Tiroler Freiheitskämpfen wurde das Dorf stark in Mitleidenschaft gezogen.

Im Dorf startet die Muttereralmbahn: Im Sommer ist die Alm auf 1.608 m Höhe ein beliebtes Ausflugsziel mit Erlebnisrestaurant, Panoramaspeicherteich und dem Muttereralmpark, in dem sich auch der Bikepark Innsbruck befindet. Im Winter wird die Alm zum Skigebiet mit 16,5 km Pisten, das von zwei Seiten aus erreichbar ist: Mutters und Götzens. Großer Beliebtheit erfreuen sich hier das Kinderland, die drei Rodelbahnen und die Familienabfahrten.

Wenn du gerne wanderst, dann empfehlen wir den Innsbrucker Almenweg: Auf der Variante nach Osten bringt er dich von der Muttereralm zur Raitiser Alm und zur Kreither Alm bis in das Stubaital. Die West-Variante führt zur Götzner Alm, Birgitzer Alm und Kemater Alm. Im Winter ist die Umgebung rund um Mutters als eines der schönsten Tourenskigebiete des Landes bekannt...

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen

Empfohlene Unterkunft: Mutters

Tipps und weitere Infos