TVBI
TVBI

Ampass

Die Pestsäule, die kunsthistorisch bedeutendste gotische Bildsäule in Nordtirol, steht an der Straße nach Hall in Tirol am Sonnenbühel.

Meereshöhe: 651 m ü.d.M.

Ampass liegt am Südufer des Inn, an der alten Salzstraße nach Hall. Die frühere Bezeichnung "Ambanes" ist keltischen Ursprungs und bedeutet "zwischen zwei Bächen". Funde belegen eine Besiedlung aber schon um 1800 v. Chr. Die wunderschöne spätgotische Pfarrkirche von Ampass, später barockisiert, ist heute durch ihre Lage und Einzigartigkeit eine beliebte Hochzeitskirche.

Erholungssuchende zieht es vor allem in die wunderschöne Natur rund um das Dörfchen. Ein beliebtes Ziel ist der kleine Taxerhofsee im Gemeindegebiet, der auch als Köglmoor bekannt ist. Mit seinen Schilfregionen und Feuchtwiesen ist er unter Schutz gestellt und dient seltenen Vögeln wie Reiher und Bachstelze als Rückzugsgebiet. Im See selbst werden Karpfen und Forellen aufgezogen. Weitere Wanderwege rund um Ampass sind der Innsbrucker Almenweg und der Kaspar Sautner-Weg, benannt nach einem Tiroler Freiheitskämpfer, der hier geboren wurde.

Wenn es mit dem Wetter mal nicht so klappen sollte, dann findest du die Alpenstadt Innsbruck nur 8 km entfernt. Das bedeutet zahllose Shoppingmöglichkeiten, Kulturziele, Sportangebote und gutes Essen. Auch in Ampass selbst kannst du in einem Dorfspaziergang zahlreiche interessante Gebäude sehen, wie die gotische Veits-Kirche, die von Fuhrmännern erbaut wurde, oder die Pestsäule, die als Wahrzeichen von Ampass gilt und auch im Wappen der Gemeinde zu sehen ist.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen
Tipps und weitere Infos