Ellbögen

Ellbögen liegt 12 km südlich von Innsbruck an der östlichen Talseite des Wipptals.

Meereshöhe: 1.070 m ü.d.M.

Die Ortsteile Hennenboden, Tarzens, St. Peter, Mühltal, Niederstraße, Erlach, Ober- und Innerellbögen sowie das Viggartal und das Arztal bilden das Gemeindegebiet von Ellbögen, das sich bis zum Kamm der Tuxer Voralpen erstreckt. Die Sonnenhänge am Patscherkofel waren schon in Urzeiten besiedelt, so wurde etwa im Ortsteil St. Peter ein Friedhof gefunden, der auf ein Alter von 3.000 Jahren geschätzt wird. Später war das Dorf durch seine Lage an der Salzstraße von Hall in Tirol nach Matrei am Brenner bekannt. Im 16. und 17. Jahrhundert wurde im Arztal auch Erz abgebaut, das für die berühmten “Schwarzen Mander” in der Innsbrucker Hofkirche verwendet worden sein soll.

Heute ist Ellbögen ein gemütliches Feriendorf, das auf sanften Tourismus setzt! Der abgewinkelte gelbe Arm auf rotem Grund, der im Gemeindewappen dargestellt ist, soll den Namen Ellbögen nochmals bildlich darstellen. Der Schlüssel hingegen ist ein Beizeichen des Hl. Petrus, des Pfarrpatrons der Gemeinde. Ellbögen hat einige Gebäude zu bieten, die einen Besuch lohnen: Darunter befindet sich die 1472 erbaute Pfarrkirche, die im 18. Jahrhundert barockisiert wurde. Ebenfalls interessant ist die Hinterlocher Mühle von 1738, die bis 1951 in Betrieb war. Sie steht in Innerellbögen Richtung Arztal, und ein Besuch kann gut mit einer Wanderung kombiniert werden. Im Sommer werden hier Schaumahlungen organisiert, anschließend können die selbstgebackenen Köstlichkeiten vor der Mühle genossen werden!

Die Region verfügt im Sommer über ein bestens gekennzeichnetes Wegenetz, das Wanderungen und Radtouren in verschiedenen Schwierigkeitsgraden anbietet. So findet jeder das Richtige für sich, um die atemberaubende Bergwelt zu entdecken! Schöne Wandertouren führen etwa auf die Viggarspitze (2.300 m ü.d.M.), den Glungezer (2.670 m ü.d.M.), den Morgenkofel (2.600 m ü.d.M.), die Kreuzspitze (2.750 m ü.d.M.) und das Rosenjoch, das mit 2.770 m Meereshöhe der höchste Berg im Gemeindegebiet ist. Im Winter hingegen ist das Skitourengehen besonders beliebt. Die Wege führen dabei auf die Boscheben im Viggartal, das Meißnerhaus, die Ochsenalm und die Arztaler Alm im gleichnamigen Tal. Im Gemeindegebiet befindet sich auch der 5 km lange Wald-Rodelweg Meissner Haus - Mühltal, eine der geradesten Bahnen Tirols und deshalb nur für geübte Rodler zu empfehlen.

Unser Tipp: Wie wäre es mit einem Urlaub in einer Almhütte? Die Vermietung von Almhütten wird in Ellbögen und Umgebung als Alternative zu anderen Unterkunftsbetrieben angeboten!

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
Tipps und weitere Infos