Birgitz

Die Birgitzer Alm ist im Sommer ein beliebtes Ziel für Naturgenießer, und wird im Winter zum Startpunkt einer Rodelbahn.

Meereshöhe: 859 m ü.d.M.

Das bäuerlich geprägte Birgitz liegt nahe Innsbruck am Fuße der Kalkkögel, einer Gebirgskette der Stubaier Alpen. Auf dem Hügel im Gemeindegebiet, der als "Hohe Birga" bekannt ist, wurden Siedlungsspuren der Räter aus der Zeit um 100 v. Chr. gefunden. Heute führt ein Archäologischer Lehrpfad, der ganzjährig zugänglich ist, zu den Gebäuderesten auf der Hohen Birga. In den Sommermonaten öffnet auch das Rätermuseum Hohe Birga im Ortszentrum seine Tore.

Birgitz ist ein ruhiges Feriendörfchen mit schönen Bauernhöfen und einer intakten Natur. Durch die schon oben erwähnten Kalkkögel ziehen sich zahlreiche Wanderwege und MTB-Trails, die es zu entdecken gilt. Eines der Ziele für Familien, Erholungswanderer und Mountainbiker ist die Birgitzer Alm auf 1.840 m Seehöhe. Der 1-stündige Aufstieg ab dem Parkplatz Birgitzer Alm ist leicht, und der Panoramablick reicht bis zur Nockspitze und in das Inntal. Den kleinen Gästen bietet das Kinderprogramm am nahe gelegenen Natterer See jede Menge Spaß und Unterhaltung.

Im Winter hingegen lädt die Rodelbahn Birgitzer Alm zu einer lustigen Rodelpartie ein: Eine etwa 1,5-stündige Wanderung bringt dich zum Start. Die Bahn endet beim Gasthaus Adelshof und kann dann auf der 6 km langen Strecke hinunter in das Birgitz Tal fortgesetzt werden. Für Skifahrer und Snowboarder liegt das Skigebiet Axamer Lizum mit seinen 40 km Pisten fast vor der Haustür, und im nahen Stubaital befinden sich weitere Skigebiete, wie jenes am Stubaier Gletscher.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen
Tipps und weitere Infos