Lans
Lans

Lans

Das Urlaubsdorf Lans mit seinen 1.000 Einwohnern ist vor allem für den Lanser See bekannt.

Meereshöhe: 867 m ü.d.M.

Etwa 8 km von Innsbruck entfernt liegt die Gemeinde Lans am Fuße des 2.246 m hohen Patscherkofels. Der Name Lans stammt wahrscheinlich aus dem Illyrischen, der Ort selbst wurde 1180 erstmals als “Lannes” urkundlich erwähnt. Lans liegt an der ehemaligen Salzstraße von Hall in Tirol nach Matrei am Brenner. Das Gemeindewappen zeigt eine Seerose, die an den Lanser See erinnern soll, sowie eine Mitra und eine Lanze, die Zeichen des Hl. Lambert, dem die lokale Pfarrkirche geweiht ist.

Der Lanser See, für den das Urlaubsdorf in ganz Tirol bekannt ist, entstand bereits in der Eiszeit. Heute ist der Moorsee ein beliebter Badesee und Erholungsgebiet für Besucher aus Nah und Fern. Die Wassertemperaturen steigen im Hochsommer trotz der Lage auf fast 1.000 m Meereshöhe bis auf angenehme 25°C an und locken somit viele Gäste in das Strandbad mit dem Kinderbecken, dem Kinderspielplatz und der Insel mitten im See. Zwei weitere Highlights sind ein eigener FKK-Bereich und das Tretbootfahren, eine gute Möglichkeit, den Lanser See gemütlich in seiner ganzen Schönheit zu erleben. Auch der Golfplatz Sperberegg, ein 9-Loch Platz, ist ein beliebtes Ziel für Aktivurlauber. Im Winter hingegen verwandelt sich der Lanser See in einen Eislaufplatz, und der Patscherkofel, an dessen Fuß das Urlaubsdorf liegt, bietet ein kleines Familienskigebiet mit 18 km Pisten und 7 Aufstiegsanlagen. Hier sicherte sich Franz Klammer bei der Abfahrt der Olympischen Winterspiele 1976 die Goldmedaille!

Das Gesundheitszentrum Lanserhof im Ort bietet ganzheitliche Alternativen der Heilung durch das sogenannte “Lans Med concept”: Traditionelle Medizin, Naturheilkunde, anerkannte Therapieverfahren und neueste wissenschaftliche Erkenntnisse werden dabei verbunden. Südlich davon befindet sich eine Kneippanlage mit Tretbecken und Armbecken. Kulturfreunde hingegen dürften an den sehenswerten Gebäuden im Dorf Gefallen finden: Die Pfarrkirche stammt aus dem 14. Jahrhundert und beherbergt eine Reliquiensammlung, die der Ritter Florian von Waldauf Anfang des 16. Jahrhunderts der Kirche überließ und sie somit zum Wallfahrtsort machte. Im heutigen Gasthof “Zur Traube” hingegen war zur Zeit des Salzhandels das Zollamt von Lans untergebracht…

Unser Tipp: Am Ortsrand von Lans führt die Mittelgebirgsbahn vorbei, eine Linie der Innsbrucker Straßenbahn. So erreichen Sie bequem das benachbarte Igls und die Alpenstadt Innsbruck!

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
Tipps und weitere Infos