Grinzens

Grinzens, westlichster Ort des Sonnenplateaus über Innsbruck, hat eine eigene bekannte Theaterbühne, die Sendersbühne.

Meereshöhe: 945 m ü.d.M.

Grinzens liegt südwestlich von Innsbruck am Eingang zum Sellraintal. Die langgezogene Gemeinde umfasst zahlreiche Fraktionen, der Ortsname bedeutet soviel wie "Gezweig". Schon vor dem 13. Jahrhundert diente die Gegend als Weidegrund. Im Jahr 1400 belegen Unterlagen des Klosters Frauenchiemsee dann schon neun Höfe im Gemeindegebiet. Über lange Zeit war der Flachsanbau ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, heute hingegen ist das kleine Dorf ein beliebtes Erholungsziel.

Grinzens eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen. Von hier aus führen dich die Wege in das Sellraintal hinein oder Richtung Innsbruck mit seinen umliegenden Bergen, wie dem Patscherkofel. Die Tour von Grinzens auf das Axamer Kögele zum Beispiel ist wegen der schönen Aussicht beliebt: In drei Stunden gelangst du vom Dorf über die sogenannten "Katzenlöcher" und die Fritzenhütte, eine Jagdhütte auf über 1.500 m Höhe, bis zum Joch hinauf.

Auch im Winter zeigt sich das Urlaubsdorf von seiner schönsten Seite, liegt es doch zwischen zwei bekannten Skigebieten, Kühtai und Axamer Lizum. Kühtai ist Österreichs höchstgelegener Skiort, im Axamer Lizum befinden sich hingegen ein 300 ha großes Freeride Gelände, der Golden Roofpark, eine Funslope und ein RaceCorner. Das Winterangebot wird in Grinzens durch einen Eislaufplatz, die Naturrodelbahn Kemater Alm und Winterwanderwege vervollständigt.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen
Tipps und weitere Infos