Flaurling

Der Urlaubsort Flaurling liegt im Inntal zwischen Telfs und Zirl.

Meereshöhe: 675 m ü.d.M.

Die drei Ortsteile Flaurling-Dorf, Flaurling-Bahnhof und Flaurlingberg bilden die Gemeinde Flaurling, die sich an windgeschützter Stelle im Inntal befindet. “Flurininga”, wie es früher hieß, wurde schon im Jahre 763 n. Chr. erstmals urkundlich erwähnt. Das schwarz-weiß-rot gehaltene Gemeindewappen zeigt einen Riesen, der einen Baumstamm spaltet. Dieses Motiv entstammt dem Familienwappen des Humanisten Sigismund Ris (1431-1532), der mehrere Jahrzehnte Pfarrer von Flaurling war. Er hinterließ der Gemeinde einige wertvolle Kulturdenkmäler.

Das Dorf ist ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen und MTB-Touren in die umliegenden Berge. Die Flaurlinger Alm zum Beispiel ist sowohl ein Ausflugsziel als auch Ausgangspunkt weiterer Wanderungen ins Gebirge: Vom Dorfzentrum aus führt Sie der Weg zur Kohlerkapelle, und von dort über einen breiten Wanderweg durch das Flaurlinger Tal bis zur Flaurlinger Alm auf 1.614 m Meereshöhe. Planen Sie ca. 3 Stunden für diese Wanderung ein! Die Strecke kann auch mit dem Mountainbike zurückgelegt werden. Die im Hochsommer bewirtschaftete Hütte bietet dann die nötige Erfrischung nach der Anstrengung.

Flaurling ist ein Dorf mit langer Geschichte, hier befinden sich einige sehenswerte Bauernhöfe, die noch in ihrer ursprünglichen Bauweise bewundert werden können. Zudem steht im Dorf das Ris-Gebäude aus dem 15. Jahrhundert, ursprünglich ein Jagdschloss, das dann dem Hofkaplan Sigmund Ris übergeben wurde. In Folge wurde aus dem Ris-Schloss ein herrschaftliches Widum. Ebenfalls interessant ist die Mair’s Mühle, die gut erhalten ist und im Sommer zu einem beliebten Ausflugsziel wird. Warum nicht mit einer gemütlichen Wanderung kombinieren?! Ein ebenfalls sehenswertes Gebäude ist die örtliche Pfarrkirche zur Hl. Margareta Märtyrerin. 1326 war sie noch eine kleine Kapelle, die dann im 16. Jahrhundert vom bereits erwähnten Hofkaplan Sigismund Ris zu einer Kirche umgebaut wurde. Die Kirche ist nach Osten ausgerichtet, was für Tirol untypisch ist - hier zeigen die Kirchen normalerweise nach Westen.

Unser Tipp: 1995 bekam Flaurling vom Land Tirol den “Dorferneuerungspreis” verliehen. Beste Aussichten für einen schönen Urlaub in einem geschichtsträchtigen Tiroler Dorf!

Tipps und weitere Infos