Stams

Die Gemeinde Stams ist vor allem durch das Stift Stams bekannt.

Meereshöhe: 672 m ü.d.M.

Stams liegt im oberen Inntal, ca. 35 km westlich von Innsbruck. Im Jahr 1065 wurde “Stammes” erstmals urkundlich erwähnt, heute beherbergt Stams neben dem Stift mehrere Weiterbildungseinrichtungen und Schulen. Das Gemeindewappen zeigt in der linken Hälfte einen rot-silbern karierten Balken auf schwarzem Grund, der dem Wappen des Stiftes Stams entstammt. Im rechten Bereich ist ein Eichenblatt mit einer Eichel zu sehen, ein Symbol für den als Naturdenkmal eingetragenen örtlichen Eichenwald.

Bekannt ist der kleine Urlaubsort vor allem durch das Zisterzienserstift Stams. Es wurde bereits 1273 vom Tiroler Grafen Meinhard II. und seiner Gattin, Elisabeth von Bayern, gegründet, wodurch Stams zum geistigen Zentrum der gesamten Region wurde. Das Stift sowie weitere Besitzungen übergaben sie den Mönchen der Abtei Kaisheim, die bis dahin in einem kleinen Holzbau lebten. So sollte deren wirtschaftliche Existenz gesichert werden. Auf einer geführten Tour können Sie einen Blick in den Fürstensaal und die Basilika werfen, und im Klosterladen den selbstgebrannten Edelbrand verkosten! Bis heute besteht auch eine enge Verbindung zwischen der Pfarre und dem Stift, die sich z.B. dadurch äußert, dass jeden Sonntag ein Gottesdienst in der Stiftskirche abgehalten wird, und der Gemeindepfarrer ein Mönch aus dem Zisterzienserkloster ist. Die Pfarrkirche von Stams hingegen ist Johannes dem Täufer geweiht und wurde erst nach der Gründung des Stiftes erbaut. An ihrer Stelle stand ab dem 7. Jahrhundert eine kleine Holzkirche, und ab dem 8. Jahrhundert n. Chr. eine kleine Kirche aus Stein.

Stams ist auch bei Aktivurlaubern beliebt! Seine schöne Lage im Inntal lädt zu ausgedehnten Ausflügen ein: Der alte geschützte Stamser Eichenwald zum Beispiel bietet einen Naturlehrpfad und somit auch interessante Informationen rund um dieses eindrucksvolle Stückchen Natur. Zudem führt der Jakobsweg, der bekannte Pilgerweg, an der Gemeinde vorbei und eignet sich für eine Tagesetappe. Beliebt ist auch eine Wanderung von Silz zur Wallfahrtskirche Maria Locherboden, wobei Sie eine 109 m lange Hängebrücke über den Inn überwinden müssen. Und wenn Sie die Berge erkunden möchten, empfehlen wir eine Tour auf die Stamser Alm, die in ca. 3,5 Stunden vom Dorf aus zu erreichen ist.

Unser Tipp: Sommer wie Winter wird auf der Brunnentalschanze von Stams Skispringen geübt, denn hier befinden sich das Skigymnasium mit alpiner und nordischer Ausrichtung. Die meisten österreichischen Skispringer erhielten bzw. erhalten ihre Ausbildung hier!

Tipps und weitere Infos