G Goetzens
G Goetzens

Götzens

Etwa sieben Kilometer südwestlich von Innsbruck liegt die Gemeinde Götzens mit ihrer Kuranstalt.

Meereshöhe: 868 m ü.d.M.

Das Gemeindegebiet von Götzens, bestehend aus den Ortsteilen Götzens, Neu-Götzens, Einödhöfe und Götznerberg, liegt auf einer Mittelgebirgsterrasse und zeigt in seinem Ortskern noch seinen bäuerlichen Charme. Die alten Bauernhöfe sind teils unter Denkmalschutz gestellt. Das Wappen der ca. 4.000 Einwohner zählenden Gemeinde zeigt ein silbernes Eichhörnchen mit goldenem Zapfen, dargestellt auf blauem Grund. Dabei handelt es sich um das Wappen eines im Mittelalter hier ansässigen Geschlechts.

Als “Gecens” wurde Götzens 1128 erstmals urkundlich erwähnt. Um 1232 stand im Gemeindegebiet die Festung Vellenberg, ein bedeutender Bau, der im 17. Jahrhundert durch ein Erdbeben zerstört wurde. Heute sind noch Überreste davon zu sehen. Auch weitere Gebäude sind einen Besuch wert, wie die Theresienkapelle mitten im Dorf, oder die Pfarrkirche St. Peter und Paul mit ihren aufwendigen Malereien und Stukkaturen. Diese Kirche wird besonders für die Akustik gelobt und ist deshalb für Kirchenkonzerte interessant. Bei Aktivurlaubern hingegen bestimmt die Bergwelt rund um Götzens das Sommerangebot. Wunderschöne Wander- und Radwege führen mitten hinein in die Tiroler Bergwelt, auch auf geführten Wanderungen und Touren, die hier gerne in Anspruch genommen werden. Beliebte Ausflugsziele sind dabei die Almen über Mutters und im Wipptal. Abends finden dann häufig Platzkonzerte und Tiroler Abende statt, die Ihnen einen guten Einblick in die Tiroler Kultur ermöglichen!

Im Winter prägt die Nähe zum Axamer Lizum, einem beliebten Skigebiet, das Aktivangebot. Hier wurden 1964 und 1976 im Rahmen der Olympischen Winterspiele in Innsbruck einige Bewerbe ausgetragen. Götzens selbst bringt Sie mit der 8er-Gondelbahn Nockspitzbahn in das kleine, aber feine Skigebiet Muttereralm mit 15 km Pisten. Von der Talstation, in der sich auch eine Skischule, ein Skiverleih, ein Zauberteppich und Gastronomiebetriebe befinden, geht es direkt auf das Pfriemesköpfl auf 1.800 m Meereshöhe hinauf. Eislaufen, Eisstockschießen, Pferdeschlittenfahrten, Rodelpartien von der Götzner Alm und die beliebten Laternenwanderungen vervollständigen das Angebot im Feriendorf. Und nach einem kalten Wintertag gibt es nichts Besseres als einen Besuch in der Kuranstalt Götzens…

Unser Tipp: Machen Sie einen Bummel durch den Ortskern mit seinen sehenswerten Bauernhäusern! Die teils schön geschmückten Gebäude sind entlang der Kirchstrasse, Mittelgasse und Ostergasse zu finden.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
Tipps und weitere Infos