Rätermuseum Hohe Birga

Das Museum in Birgitz erzählt von den Rätern, vorrömische Bewohner Tirols, die auf der Hohen Birga lebten.

Auf der Hohen Birga, einem Hügel im Norden von Birgitz, lebten von ca. 400 - 15 v. Chr. die Räter. Verbreitet war das Volk vom Unterengadin (CH) im Westen bis in das Virgental (A) im Osten und an den Gardasee (I) im Süden. Im Zuge der römischen Alpenfeldzüge wurde es schließlich vertrieben.

Auf dem Hügel findest du den Archäologischen Lehrpfad, der einige der hier gemachten Ausgrabungsfunde weitgehend in ihrem Originalzustand zeigt. Dazu gehören bis zu 2 Meter hohe Mauerreste, die 1937 entdeckt und nach dem Krieg freigelegt wurden. Auch Schautafeln sind aufgestellt, die die Kultur und Lebensweise der Räter erklären.

Weiter eintauchen in die Lebensweise und Kultur der Räter kannst du dann im Rätermuseum Hohe Birga am Dorfplatz, das - ebenso wie das archäologische Freigelände - 2013 eröffnet wurde. Das Museum zeigt neben den einzelnen Funden wie keramische Gefäße, Schmuck und Werkzeuge aus Metall eine interessante Medienpräsentation in verschiedenen Sprachen, auch in kindgerechter Form. Geführt wird das Museum heute vom Verein Archaeotop Hohe Birga.

Kontaktinfos

Mehr Infos

Der Archäologische Lehrpfad auf der Hohen Birga ist ganzjährig frei zugänglich, das Museum selbst bleibt im Winter geschlossen. Die Sommersaison 2023 beginnt Anfang Mai.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

  1. Ferienparadies Natterer See
    Ferienparadies Natterer See
    Campingplatz

    Ferienparadies Natterer See

Tipps und weitere Infos