Fasnachtshaus Nassereith

Der Brauch des Nassereither Schellerlaufens zur Fasnacht wird in diesem ganz besonderen Museum vorgestellt.

Das Schellerlaufen ist ein Fasnachtsbrauch, der alle 3 Jahre abgehalten wird, das nächste Mal im Jahr 2022. Wochenlang hält er das Dorf Nassereith am Fuße des Fernpasses in Atem, alles wird für das große Treiben vorbereitet. Den Höhepunkt findet das Schellerlaufen, das bereits am 6. Januar beginnt, an einem Sonntag in der Faschingszeit, wenn nach dem “12 Uhr-Läuten” 400 Männer lärmend und mit Masken und seidenen Gewändern verkleidet durch den Ort ziehen. Dieser Umzug endet erst mit dem Betläuten um 18.00 Uhr. Hauptfiguren sind der Bär (Frühling) und der Bärentreiber (Winter). Weitere Figuren sind der Bären-Pfeifer, der Sackner, der Spritzer, die Karner, die Paarlen und die Hexen - alle Figuren werden seit jeher von Männern verkörpert.

Der Name “Schellerlaufen”, der 1951 erstmals verwendet und dokumentiert wurde, geht auf die traditionellen Schellen zurück, die beim Umzug eine große Rolle spielen. Die erste schriftliche Erwähnung des Brauches findet sich hingegen bereits 1740 in einem Dokument des Tiroler Landesarchivs, der Brauch ist aber vermutlich bedeutend älter. 2012 wurde das Nassereither Schellerlaufen zum “Immateriellen Kulturerbe” und somit als schützenswert erklärt. Neben Imst, Telfs und Thaur gehört das Schellerlaufen in Nassereith zu den größten und schönsten Fasnachten im gesamten Alpenraum.

2008 wurde zum Thema ein eigenes kleines Museum eingeweiht, geführt vom Museumsverein Fasnacht Nassereith. Es ermöglicht das Erleben dieses alten Brauches das ganze Jahr über. Ausgestellt sind im Fasnachtshaus 450 kunstvoll geschnitzte Holzmasken von einheimischen Künstlern, z.B. des Nassereither Künstlers Franz Josef Kranewitter (1893 - 1974), und Utensilien aus früherer Zeit. Diese Ausstellung gilt als größtes Maskenarchiv im gesamten Alpenraum! Die Ausstellung “Fasnacht Experience” im Nebenbau zeigt hingegen Vergangenheit und Gegenwart des Schellerlaufens in einer 180°-Rundschau. Zu einem Besuch in diesem ganz besonderen Museum gehört auch das “12 Uhr-Läuten” am Postplatz von Nassereith. Sonderausstellungen, Lesungen und ein kleiner Museumsshop vervollständigen das Angebot.

Wo: in der Sachsengasse in Nassereith
Merkmal: der Brauch des Nassereither Schellerlaufens, größtes Maskenarchiv im gesamten Alpenraum
Weitere Infos: Tel. +43 676 9459884, info@fasnacht-nassereith.at

Öffnungszeiten: 1. Juni bis 31. August 2019
Freitag von 16.00 - 19.00 Uhr
Führungen für Gruppen ab 10 Personen jederzeit möglich (Tel. +43 680 3131184)

Eintritt Erwachsene:
Euro 3,00

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

  1. Posthotel Kassl
    Hotel

    Posthotel Kassl

  2. Hotel Jägerhof
    Hotel

    Hotel Jägerhof

Tipps und weitere Infos