Gemeindemuseum Absam

Im alten Kirchenwirt in Absam erzählt ein kleines Museum von Jakob Stainer, dem “Vater der deutschen Geige”.

Neben dem Matschgerer-Museum Absam, das dem lokalen Fasnachtsbrauchs gewidmet ist, hat das Dörfchen Absam ein weiteres interessantes Museum zu bieten. Das Gemeindemuseum ist im alten Kirchenwirt im Dorfzentrum des Wallfahrtsortes untergebracht und erzählt die lokale Geschichte.

Das Museum widmet sich großteils dem berühmten Geigenbauer Jakob Stainer (1619 - 1683). Der Sohn eines Bergknappen lebte und arbeitete in Absam, seine Geigen sind auf der ganzen Welt von Liebhabern, Musikern und Museen geschätzt. Stainer erhielt seine Ausbildung in Italien, vermutlich in Venedig. Besonderes Ausstellungsstück ist eine Geige, die vom “Vater der deutschen Geige” selbst hergestellt wurde. Dies ist eine Besonderheit, ansonsten verfügt noch das Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum in Innsbruck als einziges Museum über ein komplettes Quintett des heimischen Geigenbaumeisters.

Erzählt wird auch von den Lebensbedingungen und sozialen Verhältnissen in Absam und Umgebung, etwa von der Arbeit im Absamer Salzberg im 19. Jahrhundert. Zusätzlich finden regelmäßig Sonderausstellungen statt, ebenso Klanginstallationen oder Gedichtlesungen. Beliebt sind die Zufallsführungen: Das Thema der 30-Minuten-Führung durch das Museum wird mit einem Würfel ermittelt…

Wo: im alten Kirchenwirt von Absam, Walburga Schindl-Straße 31
Merkmal: eine einzigartige Geige und ein besonderes Heimatmuseum
Weitere Infos: Tel. +43 676 840532 700, kontakt@museumabsam.at

Öffnungszeiten: ganzjährig
Freitag von 18.00 - 20.00 Uhr
Samstag und Sonntag von 14.00 - 18.00 Uhr

Eintritt Erwachsene:
freier Eintritt

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Seppl
    Hotel

    Hotel Seppl

  2. Ferienparadies Natterer See
    Campingplatz

    Ferienparadies Natterer See

  3. Mondi Holiday Hotel Schlösslhof
    Hotel

    Mondi Holiday Hotel Schlösslhof

Tipps und weitere Infos