Haus der Fasnacht Imst

Die Fasnacht in Imst wurde im Jahr 2012 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Alle vier Jahre, das nächste Mal im Jahr 2020, findet das berühmte Schemenlaufen in Imst statt, ein Fasnachtsbrauch, der neben jenen von Nassereith, Telfs und Thaur zu den größten und schönsten Fasnachten im gesamten Alpenraum zählt. Der Höhepunkt, das große Schemenlaufen, findet meist am Sonntag vor dem “Unsinnigen Donnerstag” statt und dauert dann vom frühen Morgen bis um 18.00 Uhr. Während die Frauen für die teils aufwändig gestalteten Kostüme sorgen, werden die weiblichen und männlichen Figuren ausschließlich von Männern verkörpert. Zu den Figurengruppen gehören unter anderem die Bärenbande, die Sackner, die Spritzer, die Roller und Scheller sowie die Hexen.

Wie auch bei den anderen Fasnachtsbräuchen Tirols, geht die Tradition des Schemenlaufens weit zurück und beschäftigt sich v.a. mit dem Kampf des Winters mit dem Frühling. Das kleine Museum, das sich hinter der Pfarrkirche von Imst befindet, entstand in der Scheune des sogenannten “Glaserhauses”. Dieses Haus mit seiner Lüftlmalerei und den alten Gewölben kam 1993 als baufälliges Gebäude in den Besitz der Stadt Imst. Das unter Denkmalschutz stehende Haus wurde dann in mühevoller Kleinarbeit renoviert.

Das Haus der Fasnacht Imst zeigt heute mit modernster Technik Aufnahmen des Imster Schemenlaufens von den 1930er Jahren bis heute sowie Diashows mit Fotos aus einem Zeitraum von gut 100 Jahren. Der alte Brauch wird somit lebendig gehalten und kann das ganze Jahr über erlebt werden. Ausgestellt sind auch zahlreiche alte und neue Masken. Hervorzuheben ist der ehemalige Stall, wo der Schnitzer Luggi Schnegg in sieben Schritten die Entstehung einer Maske vom rohen Holzblock bis zur fertigen Larve aufzeigt. Das Haus der Fasnacht Imst wurde mit dem österreichischen Museumsgütesiegel und dem Museumspreis 2003 des Landes Tirol ausgezeichnet!

Wo: im Streleweg, im Stadtzentrum von Imst
Merkmal: die Tradition des UNESCO Weltkulturerbes “Imster Fasnacht”
Weitere Infos: Tel. +43 664 60698 221, office@fasnacht.at

Öffnungszeiten: ganzjährig
Freitag von 16.00 - 19.00 Uhr und auf Anfrage

Eintritt Erwachsene:
Euro 5,00, Kombiticket Haus der Fasnacht Imst - Museum im Ballhaus möglich (Euro 6,00)

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Jägerhof
    Hotel

    Hotel Jägerhof

  2. Posthotel Kassl
    Hotel

    Posthotel Kassl

Tipps und weitere Infos