matschgerermuseum Absam
matschgerermuseum Absam

Matschgerer-Museum Absam

Die Absamer Matschgerer dokumentieren die Geschichte dieses Fasnachtsbrauchs in einem eigenen kleinen Museum.

Im “Spritzenhaus”, dem früheren Feuerwehrhaus der Gemeinde Absam, eröffnete der Verein der Absamer Matschgerer in den 1980er Jahren ein kleines, aber feines Museum, das diesen Fasnachtsfiguren gewidmet ist. Zu den traditionellen Figuren gehören die Gruppen der Hexen, Zottler, Tschaggeler, Klötzler, Fleckler, Flitscheler und Tuxer sowie der Alte, der Spiegeltuxer, der Bär, der Bock und das Fasserrössl. Daneben dient das Gebäude, in dem das Museum untergebracht ist, den Absamer Matschgerern als Vereinslokal.

Einst als Brauch den erwachsenen Männern vorbehalten, gibt es seit den 1980er Jahren in Absam auch die Jungmatschgerer, um Kindern und Heranwachsenden diesen alten Brauch mitzugeben und miterleben zu lassen. Die Geschichte der Matschgerer reicht bis in das 18. Jahrhundert zurück, damals ein weit verbreiteter katholischer Brauch in der Schweiz, in Deutschland und weiten Teilen Österreichs. Bereits im 19. Jahrhundert zogen Maskierte von Hof zu Hof, aber erst im 20. Jahrhundert wurde dies zu einem Umzug umgestaltet. Seit 1926 sind Fasnachtsumzüge in Absam dokumentiert, seit 1973 sind die Absamer Matschgerer die alleinigen Veranstalter, tatkräftig unterstützt durch viele Helfer und Vereine. Das Treiben beginnt immer am 18. Januar, denn am 17. Jänner 1797 erschien das Muttergottesbild in Absam. Der Matschgerer-Umzug findet alle vier Jahre statt, das nächste Mal voraussichtlich 2020.

Das kleine Museum zeigt neben den Gewändern der einzelnen Figuren auch rund 200 Holzlarven, wobei die älteste an die 200 Jahre alt ist. Diese alte Maske zeigt das Fasserrössl, eine Figur mit einem Pferd, die dem Beruf der Fassbinder gewidmet ist. Entstanden ist sie in Hall in Tirol, wo heute noch die Fassergasse an dieses alte Handwerk erinnert. Auch Fotos, Bilder und der Film des ORF “Fasnachtsfieber in Absam” dokumentieren die Geschichte der Absamer Matschgerer.

Wo: im ehemaligen “Spritzenhaus” in Absam
Merkmal: Dokumentation der Absamer Matschgerer
Weitere Infos: Tel. +43 660 73144356 / 5223 57539 (Sonderführungen)

Öffnungszeiten im Winter: September bis Dezember 2019
jeden Sonntag von 10.00 - 12.00 und von 14.00 - 17.00 Uhr

Öffnungszeiten im Sommer:
April bis Juni 2020

Führungen für Gruppen auf Anfrage auch außerhalb der Öffnungszeiten

Eintritt Erwachsene:
freier Eintritt

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos