Museumsfriedhof Kramsach

Tirols wohl skurrilstes Museum ist der “Lustige Friedhof ohne Tote” mit Grabinschriften aus dem gesamten Alpenraum.

Kann ein Friedhof lustig sein? Diese Frage beantwortet der Museumsfriedhof Kramsach im Tiroler Unterinntal, ein Freilichtmuseum mit einer Ansammlung von originellen Grabsprüchen und schönen schmiedeeisernen Grabkreuzen, die oft mit einem Totenkopf verziert sind. Da früher das Leben hart und der Tod alltäglicher Begleiter war, wurden oft ironische und lustige Grabsprüche verfasst, um mit dem Schicksal auf eine ganz eigene Art und Weise umzugehen. Geschaffen wurden diese Grabkreuze und Zweizeiler von den Bauernmalern, die auch als “Tuifelemaler” bekannt waren. Absolut sehenswert!

Der Kramsacher Kunstschmied und Steinmetz Hans Guggenberger gründete den Museumsfriedhof 1965/66 nach jahrzehntelanger Sammeltätigkeit der Familie Guggenberger in Nordtirol, Südtirol, Salzburg und Bayern. Daraus wurde der “Lustige Friedhof ohne Tote”, wie er genannt wird, da es sich hier um eine Sammlung von ca. 60 lustigen Grabinschriften und -kreuzen aus dem 18. und 19. Jahrhundert handelt. Bestattet wurde auf dem Gelände niemand. Eine Kostprobe gefällig? “Hier liegt Martin Krug, der Kinder, Weib und Orgel schlug” oder “Hier schweigt Johanna Vogelsang, sie zwitscherte ein Leben lang”.

Heute zieht der “Lustige Friedhof” jedes Jahr mehr als 200.000 Besucher an, zwischen 2011 und 2013 wurde er durch eine Kapelle mit Arkadenhof erweitert. Jedes Jahr werden die Grabdenkmäler vom Verein Museumsfriedhof Tirol mit großem Aufwand gepflegt und restauriert. Übrigens: Es gibt einen weiteren “Fröhlichen Friedhof”, den “Cimitirul Vesel” in Sapânta in Rumänien. Es ist historisch belegt, dass sich im 17. Jahrhundert die Eigenheit von skurrilen Grabinschriften von England aus zum Festland hin und schließlich nach Übersee verbreitete. Auch aus Amerika und Australien sind solche lustigen Grabinschriften bekannt.

Wo: Hagau 82 (hinter der Sagzahnschmiede), Kramsach
Merkmal: skurrile und lustige Grabinschriften aus dem gesamten Alpenraum
Weitere Infos: Tel. +43 5337 62447, office@museumsfriedhof.info

Öffnungszeiten im Sommer: ab 2. April 2019
Dienstag bis Sonntag von 10.00 - 17.00 Uhr

Eintritt Erwachsene:
Spende beim Opferstock der Kapelle erbeten

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkunft

  1. Hotel Der Alpbacherhof
    Hotel

    Hotel Der Alpbacherhof

Tipps und weitere Infos