Berglsteiner See

Der Berglsteiner See liegt im Kufsteiner Land zwischen Kramsach und Breitenbach.

Der Berglsteiner See mit seiner maximalen Wassertiefe von 2 Metern liegt zwischen Kramsach und Breitenbach am Inn am Südabhang des Voldöppbergs. In diesem Gebiet, dem sogenannten Kramsacher Seengebiet, befinden sich mehrere andere Seen wie der Frauensee, der Krummsee und der Reintaler See. Der Berglsteiner See liegt oberhalb davon versteckt in einer Mulde.

Um die Entstehung des kleinen Sees rankt sich eine Legende: Der Berglsteiner See liegt am Fuße der Ruinen von Schloss Gückenbühl. Früher lebte in diesem Schloss ein Ritter mit seiner schönen Tochter. Die Tochter liebte einen armen Jäger, der dem Vater für seine Tochter nicht passend schien. So ließ er ihn von seinen Hunden aus der Burg jagen. Der Jäger fiel in den See und ertrank. Die Tochter war zu Tode betrübt und ging oft zum See, um ihrem Liebsten zu gedenken. An einem dieser Tage erschien das totenblasse Gesicht des Jägers in den Wellen und rief seine Liebste zu sich. Mit einem Aufschrei warf sich die Ritterstochter in die Wellen. Heute noch ragen zwei kleine steinerne Inseln, für immer vereint, aus dem Berglsteiner See…

In den Sommermonaten ist der Berglsteiner See ein beliebter Badesee. Am Ufer befindet sich ein Restaurant mit Cafè, das auch Feiern und Seminare ausrichtet. Auch die Wanderung zu diesem Alpensee ist sehr beliebt. Startpunkt ist der große Parkplatz am östlichen Ende des Reintaler Sees. Der Weg führt dann 1,8 km über eine Forststraße, die auch für geländetaugliche Kinderwagen geeignet ist, bis zum See. Zudem kann der Berglsteiner See in einem 15-minütigen Spaziergang bequem umrundet werden.

Meereshöhe: 713 m ü.d.M.
Fläche: 2,4 ha
Max. Tiefe: 2 m

Empfohlene Unterkunft

  1. Hotel Der Alpbacherhof
    Hotel

    Hotel Der Alpbacherhof

Tipps und weitere Infos