Mölssee

Der Mölssee liegt im Bezirk Innsbruck Land und ist einer der größten Seen auf dieser Meereshöhe.

Dieser Gebirgssee ist zusammen mit dem Lichtsee einer der größten Seen auf dieser Meereshöhe und liegt im Wattentaler Lizum, dem östlichen Talschluss des Wattentals. Der Gebirgssee zeichnet sich durch seine Trinkwasserqualität aus und dank des kristallklaren Wassers finden hier zahlreiche Karpfen- und Forellenarten ihr Zuhause. Entwässert wird der Mölssee vom gleichnamigen Mölsbach, einem der Quellbäche des Wattenbachs, der ebenfalls Trinkwasserqualität aufweist.

Der See ist nur zu Fuß zu erreichen, ist aber nicht immer zugänglich, da er in einem militärischen Sperrgebiet liegt. Die Anfahrt erfolgt über die Wattentalstraße, danach geht man über die Mölsalm zu Fuß auf einer recht steilen Strecke in Richtung Mölser Scharte zum See. Einmal oben angekommen entschädigt die traumhafte Umgebung des Sees, der 200 m lang und 55 m breit ist, für jegliche Anstrengung.

Ein Sprung ins kühle Nass gestaltet sich hier im wahrsten Sinne des Wortes kühl, denn auch in den heißesten Sommermonaten steigt die Wassertemperatur selten auf mehr als 16 Grad an.

Meereshöhe: 2.240 m ü.d.M.
Fläche: 3,5 ha

Empfohlene Unterkunft

  1. Hotel Seppl
    Hotel

    Hotel Seppl

Tipps und weitere Infos