Seepanorama
Seepanorama

Gepatschspeicher

Der Gepatschspeicher, einer der bedeutendsten Stauseen des Kaunertal-Kraftwerks, liegt im hinteren Kaunertal.

Inmitten der imposanten Gipfel der Ötztaler Alpen liegt der Gepatschspeicher, gespeist von den Bächen des Kaunertals, unter anderem vom Gepatschbach, dem Abfluss des beeindruckenden Gepatschferners. Zusätzlich wird über Stollen Wasser aus dem benachbarten Pitztal und Radurschltal zugeleitet. Der Gepatschspeicher selbst speist wiederum das Kaunertal-Kraftwerk.

Der 6 km lange Stausee wurde von 1961 bis 1964 gebaut. Damals war sein Damm mit 600 m Länge und einer Höhe von 153 m der zehnthöchste der Welt! Gekennzeichnet ist das naturbelassene Seeufer des Stausees heute durch die unterschiedlichsten Pflanzen, Bäume und Stäucher, die das Landschaftsbild prägen. Dadurch ist der Gepatschspeicher ein beliebtes Ausflugsziel - mitten in der Bergwelt der Ötztaler Alpen kannst du hier neue Kraft schöpfen.

Auch als Ausgangspunkt zahlreicher Wanderungen ist der Stausee sehr interessant, und die Gailwand in der Nähe ist ein Ziel für Kletterer. Am Gepatschspeicher vorbei windet sich die Kaunertaler Gletscherstraße, die am Gletscherrand des Weisseeferners auf 2.750 m Meereshöhe endet. Das Baden ist im Stausee nicht möglich, getaucht wird nur für Arbeiten für das Kraftwerk.


Meereshöhe: 1.767 m ü.d.M.
Fläche: 260 ha
Länge: 6 km
Max. Tiefe 111 m

Badebetrieb: nein
Wassersport: nein


Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen

Empfohlene Unterkunft

Tipps und weitere Infos