forchach am lech
forchach am lech

Forchach

Wie im gesamten Tal bestimmt auch in Forchach die atemberaubende Bergwelt der Lechtaler Alpen das Freizeitangebot.

Meereshöhe: 910 m ü.d.M.

Das Gemeindegebiet von Forchach reicht vom Talkessel, in dem sich der Lech befindet, bis zur Schwarzhanskarspitze in den Lechtaler Alpen hinauf. Das Dorf wurde erstmals 1200 n. Chr. als "Vorhach" (Föhrenwald) erwähnt. Sehenswert ist die Pfarrkirche zum Hl. Sebastian, eine frühere Pestkapelle, die 1742 zu einer barocken Kirche aus- und umgebaut wurde.

Die Lechauen, Teil des Naturparks Tiroler Lech, haben als letzte wilde Flusslandschaft in den Nordalpen einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht. Am Flussufer kannst du mit etwas Glück Raritäten der Flora und Fauna bewundern: Bisher wurden 1.160 Blütenpflanzen nachgewiesen, davon sind 392 Arten wertvoll und gefährdet, wie die Deutsche Tamariske, der Frauenschuh und der Zwergrohrkolben. Auch seltene Tiere wie die Kreuzkröte oder die Schnarrschnecke leben hier.

Das Lechtal ist eines der letzten naturnah erhaltenen alpinen Flusstäler Österreichs: Bei Forchach wird der Lech von einer langen Hängebrücke überspannt, die schon 1906 errichtet wurde. Sie stellt die Verbindung zwischen dem Dorf und dem Schwarzwassertal dar, und dient somit auch als Ausgangspunkt für die Rundwanderwege Forchach-Stanzach und Weißenbach. Im Winter wird Forchach und das Lechtal besonders von Skitourengehern und Langläufern geschätzt.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen
Tipps und weitere Infos