tiroler lechtal dorf
tiroler lechtal dorf

Elbigenalp

Elbigenalp ist die kulturelle Hochburg des Lechtales, hier befindet sich auch die einzige Schnitzschule Österreichs.

Meereshöhe: 1.039 m ü.d.M.

Mehrere Weiler bilden die Gemeinde Elbigenalp zwischen den Lechtaler und den Allgäuer Alpen. Der Ortsname leitet sich vom Begriff "elmige Alpe" ab, also mit Ulmen bewachsene Alpe, von den Einheimischen wird Elbigenalp einfach nur "s'Duarf" genannt. Früher war es der bevorzugte Urlaubsort der Königinmutter Marie von Bayern, in den 1970er Jahren begann hier die Erfolgsstory eines der größten CD- und DVD-Presswerke Europas, kdg mediatech (früher Koch Records).

Wie im gesamten Lechtal schmücken auch die Häuser von Elbigenalp schöne Freskoarbeiten, eine davon, in der Fraktion Köglen, zeigt den Aufstand der Appenzeller 1402-1408. Elbigenalp ist auch der Heimatort der Malerin Anna Stainer-Knittel, die als "Geierwally" berühmt wurde, und der mehrere Filme und Romane gewidmet wurden. Anna Stainer-Knittel hatte als 17-jähriges Mädchen einen Adlerhorst ausgenommen, eine gefährliche Aufgabe zum Schutz der Schafherden, die damals nur Männer erledigten. Ihr Heimathaus steht heute noch in Untergiblen Nr. 4.

Seit 1993 finden in der Bernhardschlucht die "Geierwally-Festspiele" statt, wofür direkt an einer Felswand eine Freilichtbühne errichtet wurde. Diese Umgebung und tolle Lichteffekte sorgen für ein einmaliges Erlebnis. Im Winter liegt im Lechtal das kleine Familienskigebiet Jöchelspitze, im Dorf selbst befindet sich der Skilift Knittel Tirol. Wenn du gerne rodelst, kannst du das auf der Sommerrodelbahn Wally Blitz und im Winter auf der 1,3 km langen Rodelbahn Gibler Alm tun.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen
Tipps und weitere Infos