Steinmandl
Steinmandl

Finkenberg

Zu Finkenberg gehören mehrere Dreitausender, darunter der Hochfeiler (3.509 m ü.d.M.) und der Olperer (3.476 m ü.d.M.).

Meereshöhe: 839 m ü.d.M.

Der Urlaubsort Finkenberg liegt am Eingang des Tuxer Tales zwischen den Ausläufern des Penken und des Grünbergs. Es ist flächenmäßig eine der größten Gemeinden des Zillertales. Der Schlegeisgrund, heute ebenfalls Teil der Gemeinde, wurde Finkenberg erst beim Friedensvertrag von St. Germain zugewiesen, vorher gehörte dieses Gebiet zu St. Jakob in Pfitsch in Südtirol.

Die Finkenberger Almbahn bringt dich auf den Penken, der im Sommer ein Wandergebiet und in der kalten Jahreszeit ein Skigebiet und Teil der Skiarena "Zillertal 3000 - Hintertuxer Gletscher" ist. Fünf Skigebiete sind hier zu einem 202 km langen Pistennetz zusammengeschlossen, zu dem auch die Harakiri-Piste gehört, die steiler als die Anlaufspur einer Skisprungschanze ist. Zusätzliche Winteraktivitäten sind Rodeln, Eislaufen auf dem Eislaufplatz Tux-Finkenberg und Langlaufen.

Als Mitgliedsgemeinde des Naturparks Zillertaler Alpen ist Finkenberg im Sommer ein Eldorado für Wanderfreunde. Beliebt ist der Moorlehrpfad zwischen der Mittelstation der Finkenberger Almbahn und der Schrofenalm. Hier befinden sich zahlreiche Feuchtbiotope und Niedermoore, die in Österreich zu den gefährdeten Lebensräumen gehören. Zu den Sehenswürdigkeiten beim Dorf gehören die Hochstegbrücke aus dem 19. Jahrhundert, die die Kunst alter Holzbautechnik zeigt, und die Teufelsbrücke "Tuxerklamm", die vom Teufel höchstpersönlich erbaut worden sein soll.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen
Tipps und weitere Infos