Ortsansicht Sommer Kaltenbach
Ortsansicht Sommer Kaltenbach

Kaltenbach

Die traumhafte Landschaft der Zillertaler Alpen erstreckt sich bis zum Wandergebiet Hochzillertal an der Zillertaler Höhenstraße.

Meereshöhe: 558 m ü.d.M.

Kaltenbach, zu der auch der Weiler Ernberg gehört, wurde schon 1150 als "Chaltenbach" erwähnt. Da verschiedene Flüsse das Gebiet immer wieder durch Überschwemmungen bedrohten, war hier Landwirtschaft beinahe unmöglich. Es entwickelte sich allerdings ab 1685 der Arzneimittelhandel mit heilkräftigen Ölen, der bald bis in die Schweiz und nach Deutschland reichte...

Die Zillertalbahn, der Dampfzug, der von Jenbach bis nach Mayrhofen fährt, hat eine Station in Kaltenbach. Da fühlt man sich wieder wie ein Kind, wenn sich die Bahn pfeifend ihren Weg durch das Zillertal sucht. Sehenswert sind auch zwei idyllische Kapellen, die Marienkapelle und die Hubertuskapelle. Im Inneren der Marienkapelle, die aus dem 17. Jahrhundert stammt, kannst du viele kunstvolle Bilder, einige Statuen sowie die schönen Glasfenster bewundern. Das Kriegerdenkmal an der Vorderseite der Kapelle stammt vom Hippacher Bildhauer Hans Rieser.

Im Sommer liegt das Wandergebiet Hochzillertal an der Zillertaler Höhenstraße, die als eine der schönsten Alpenstraßen Österreichs bezeichnet wird. Entlang der Straße liegt die Kaltenbacher Skihütte auf 1.800 m Höhe mit dem Murmelland Zillertal, ideal für einen Familienausflug mitten in den Tiroler Bergen. Bei der Hütte startet auch eine Wanderung von etwa 30 Minuten zum Alpenblumengarten. Im Winter stehen Skifahren in der Skiregion Hochfügen, Eis-Disco-Abende am Eisplatz Fügen-Kaltenbach und Langlaufen auf der Höhenloipe Hochzillertal auf dem Programm.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen
Tipps und weitere Infos