Jenbach

Die Marktgemeinde Jenbach befindet sich ca. 35 km von Innsbruck entfernt südlich des Achensees.

Meereshöhe: 563 m ü.d.M.

Jenbach liegt südlich des Achensees zwischen den Ausläufern des Rofan- und Karwendelgebirges. Die Gemeinde Jenbach, deren Name “Jenseits des Baches” bedeutet, wurde 1296 erstmals erkundlich erwähnt. Ab 1410 unterhielt dann das bekannte Adelsgeschlecht der Fugger Schmelzhütten in Jenbach - am Anfang für Silber und Kupfer, später dann für Eisen.

Der Zugbahnhof im Dorf ist mit seinen drei verschiedenen Spurweiten eine wahre Besonderheit: 1.435 mm (Normalspur der ÖBB), 1.000 mm (Achenseebahn) und 760 mm (Zillertalbahn). Die beiden Letzteren sollten Sie sich nicht entgehen lassen, denn bei der Achenseebahn handelt es sich um eine der ältesten Dampf-Zahnradlokomotiven der Welt. Kaiser Franz Joseph I. ließ die Bahn errichten, die in 45 Minuten die 7 km lange Bergstrecke von Jenbach bis zum Achensee bewältigt. Auch bei der Zillertalbahn handelt es sich um einen Dampfzug, der rauchend und pfeifend seine 32 km von Jenbach bis nach Mayrhofen im Zillertal fährt. Im Jahre 1902 nahm diese Bahn ihren Betrieb auf. Der Zugbahnhof von Jenbach war im 2. Weltkrieg Ziel von Bombardierungen und wurde dabei teils schwer beschädigt. Ebenfalls eine Sehenswürdigkeit im Ort ist das Heimatmuseum, das sich auf 700 m² Fläche verschiedensten Themen wie Natur, Sport, Eisenbahn und der Geschichte der Gemeinde widmet.

Im Sommer lädt neben dem Terrassenbad Jenbach und dem nahen Achensee natürlich die faszinierende Bergwelt zu Ausflügen ein. Im Winter sind dann besonders Schneeschuhwanderungen in der Umgebung beliebt. Ein Eislaufplatz im Dorfzentrum, die 3 km lange beleuchtete Rodelbahn Jenbach und die nahen Skigebiete der Region Achensee und Karwendel sowie des Zillertales bieten jede Menge Abwechslung.

Unser Tipp: Schloss Tratzberg im Gemeindegebiet von Jenbach ist ein wahres Renaissance-Juwel! Das Innere, das natürlich besichtigt werden kann, ist in seinem Originalzustand erhalten.

Tipps und weitere Infos