Sommer Kolsassberg
Sommer Kolsassberg

Kolsassberg

Kolsassberg ist ein ideales Ziel für Wanderer, die von hier aus zu den Hochalmen und zur 2.252 m hohen Roten Wand aufbrechen können.

Meereshöhe: 906 m ü.d.M.

Der Urlaubsort Kolsassberg erhebt sich oberhalb von Kolsass und erstreckt sich im Kolsasstal bis zu den Gipfeln der Tuxer Voralpen. Zur Gemeinde gehören die Weiler Außerberg, Innerberg, Hochhäuser und Merans. Das Dorf ist über die Straße erreichbar, die von Kolsass nach Kolsassberg und weiter in das Weerbachtal bis zur Sagalm (1.712 m ü.d.M.) führt.

Entlang dieser Straße, zwischen Kolsass und Kolsassberg, thront auch die Ruine Rettenberg, um die sich eine Sage rankt: Ein Bauer suchte vergebens nach seiner Schafherde, bis er sie endlich in den Ruinen von Rettenberg fand. Alle Tiere lagen wie tot da, als er plötzlich eine Stimme vernahm. Diese erinnerte ihn daran, dass dies nicht sein Revier sei. Man sagt, diese Stimme gehörte dem uralten Hirten, der hier als Gespenst umgeht und nun den Bauern für seine Trägheit strafte.

Kolsassberg ist ein idealer Ausgangspunkt für sportliche Aktivitäten zu jeder Jahreszeit: Zahlreiche Wanderwege führen dich zu Zielen wie der Weidener Hütte (1.799 m ü.d.M.) und der Nafingalm. Über das Geiseljoch (2.292 m ü.d.M.) geht es bis in das benachbarte Tuxer- und Zillertal. Im Winter bietet Kolsassberg zwei Skilifte und die Naturrodelbahnen Gartlach und Nafing (Weidener Hütte).

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen
Tipps und weitere Infos