Winter Fliess
Winter Fliess

Fließ

Die Gemeinde Fließ liegt auf einem kleinen Plateau 200 m über dem Inntal und bietet Natur und Kultur pur.

Meereshöhe: 1.073 m ü.d.M.

Fließ ist ein Haufendorf am Fuße des Krahbergs, eines 2.225 m hohen Bergs des Venet-Massivs. Zur Römerzeit war der Ort eine wichtige Raststation, zudem führte die berühmte Römerstraße Via Claudia Augusta nachweisbar durch Fließ.

Das Dorf kann auf eine lange Geschichte zurückblicken: Die Grundmauern der ältesten Kirche dieser Region wurden in Fließ gefunden und gehen auf das 6. Jhd. zurück. Zudem wurden im Gemeindegebiet mehrere archäologische Funde zutage befördert, wie der Kathreinfund aus der Hallstattzeit, einem Abschnitt der Eisenzeit: 1990 wurden beim Kathreinhof eine große Anzahl von Gegenständen aus Metall, wie Beile, Schmuck und Gefäße gefunden. Dieser Fund bewirkte, dass die hallstattzeitliche Kultur der Region neu bewertet wurde und in Fließ ein Archäologisches Museum eingerichtet wurde, um die Funde allen zugänglich zu machen. Weitere Funde im Gebiet sind ein bronzezeitlicher Schatzfund vom Moosbruckschrofen am Piller, die Reste eines bronzezeitlichen Hauses im Ortsteil Silberplan und der Brandopferplatz auf der Piller Höhe.

Auch für ein abwechslungsreiches Aktivangebot ist in Fließ gesorgt. Das Dorf ist Teil des Naturparks Kaunergrat und somit eines wunderbaren Fleckchens Erde für ausgedehnte Wanderungen, Spaziergänge und Bergtouren. In der Umgebung von Fließ sorgen die Steppenhänge und die dort lebenden 1.500 (!) verschiedenen Schmetterlingsarten sowie das Hochmoor am Piller Sattel dafür, dass auch dieser Teil unter Naturschutz gestellt wurde. Beliebte Ausflugsziele sind außerdem die Schaukäserei auf der Gogles Alm und der Kräuterschaugarten in Fließ. Das Erlebnisbad mit jeder Menge Attraktionen, die Tennisplätze und die Möglichkeiten zum Reiten, Mountainbiken und Raften vervollständigen das Aktivangebot. Im Winter befindet sich bei Fließ und Zams ein kleines Skigebiet, das Familienskigebiet Venet mit 22 km Pisten. Übrigens: Als Gast der Ferienregion TirolWest erhalten Sie kostenlos die “TirolWestCard” für Ihren Urlaubsaufenthalt - mit vielen Ermäßigungen und Inklusiv-Leistungen.

Unser Tipp: Interessant ist auch Schloss Bidenegg, das 1339 erstmals erwähnt wurde. Leider kann die Burganlage nur von außen besichtigt werden, aber die Lage an einem Hang anstelle einer schwer einnehmbaren Lage, und die 1,5 m hohen Schwalbenschwanzzinnen auf dem Bergfried sind etwas Besonderes.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
Tipps und weitere Infos