debbc o
debbc o

Tobadill

Im Winter befinden sich durch die Lage von Tobadill bekannte Skigebiete wie Ischgl und St. Anton am Arlberg in nächster Nähe.

Meereshöhe: 1.136 m ü.d.M.

Das Bergdörfchen Tobadill wurde 1275 erstmals urkundlich erwähnt und ist heute ein malerischer Ferienort auf einer bewaldeten Anhöhe zwischen Perfuchsberg und dem Eingang ins Paznauntal. Der Name geht auf den Begriff "tabulat ill" oder "taveldilli" zurück, was soviel wie "kleiner Heustadel" bedeutet. Früher wurde in der Region Eisenspat und Eisenkies abgebaut.

Bevor wir uns in die umliegende Bergwelt aufmachen, möchten wir dir zwei Gebäude vorstellen: die Trisannabrücke, eine Eisenbahnbrücke der Arlbergbahn, die ein idyllisches Fotomotiv abgibt, da sie mit ihren Steinbögen auf 231 m Länge und in 86 m Höhe den Fluss Trisanna überquert. Gleich daneben erhebt sich Schloss Wiesberg auf einem Felsen. Es wurde im 13. Jahrhundert durch das Hochstift Chur erbaut und ist im Gemeindewappen als rote Burgsilhouette verewigt.

Umgeben von grünen Wiesen und Wäldern, ist Tobadill ein Paradies für Erholungssuchende. Im Talbecken verbindet der Radweg durch das Stanzertal Flirsch mit St. Anton am Arlberg, während die Bergwelt herrliche Wanderungen bietet, wie die anspruchsvolle, aber absolut lohnende Flathrunde, die oberhalb von Tobadill startet. Die Bergtour mit vereinzelten leichten Kletterstellen im Schwierigkeitsgrad I bringt dich auf insgesamt fünf Gipfel. Dort, wo die Flüsse Rosanna und Trisanna zusammenfließen, kommen hingegen Rafting- und Kajak-Fans auf ihre Kosten.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen
Tipps und weitere Infos