Ried im Oberinntal

Ried, was soviel wie “versumpftes Gebiet” bedeutet, liegt am obersten Abschnitt des Tiroler Inntals.

Meereshöhe: 876 m ü.d.M.

Umrahmt von den wunderschönen Bergen der Ötztaler Alpen und der Samnaungruppe, liegt die Gemeinde Ried im Oberinntal. Hier kreuzt die Straße, die auf das Sonnenplateau Serfaus-Fiss-Ladis führt die Straße, die zum Reschenpass nach Südtirol/Italien führt. Viele bronzezeitliche und römische Funde weisen auf eine frühe Besiedlung des Gebietes hin.

Besonders der Rieder Badesee lockt im Sommer, aber auch die Bergwelt mit ihren zahlreichen Wanderwegen zieht die Besucher in ihren Bann. Dazu gehören der Herrensteig zwischen der Wiener und der Belvedere Hütte, sowie der mehr als 100 m hohe “Fallende Bach” nahe der Anton-Renk-Hütte (2.261 m ü.d.M.). Im Tal führt der Talwanderweg “Via Claudia” entlang des Inns in Richtung Tösens. Die Seilbahn über die Schlucht des Fendler Baches hingegen ist nur etwas für die Wagemutigeren unter Ihnen!

Ein einziger Skipass, der Großraumskipass “Ski6″, reicht hier aus, um insgesamt sechs Skigebiete zu befahren, darunter auch den bekannten Kaunertaler Gletscher und die Pisten von Serfaus-Fiss-Ladis. Bei Ried im Oberinntal selbst wartet das Familienskigebiet Ried-Prutz-Fendels mit gemütlichen 11 km Pisten und sieben Aufstiegsanlagen. Auch vier Loipen im Kaunertal (26 km klassisch, 27 km Skating) gehören zum Winterangebot in der Umgebung.

Unser Tipp: Ried im Oberinntal entstand um einen Turm herum, von dem aus die Transitroute überwacht wurde. Herzog Sigmund der Münzreiche ließ diesen Turm zu einem Jagdschlösschen ausbauen, das “Sigmundsried” genannt wurde. In der Eingangshalle sind heute noch interessante Wappen- und Rankenmalereien aus dem 16. Jahrhundert zu sehen!

Tipps und weitere Infos