Schloss in Itter
Schloss in Itter

Itter

Schloss Itter oberhalb vom Dorf selbst war im 19. Jahrhundert ein Treffpunkt für Komponisten und Musiker wie Liszt und Wagner.

Meereshöhe: 703 m ü.d.M.

Der Ferienort Itter liegt auf einer Terrasse über dem Mühltal und dem Brixental. Er verteilt sich auf mehrere Weiler und Streusiedlungen, die sich idyllisch am Fuße der Hohen Salve ausbreiten. Die Siedlungsgeschichte begann hier schon zur Römerzeit. 1805 fiel das Dorf dann, so wie alle Tiroler Besitzungen des Erzbistums Salzburg, im sogenannten "Frieden von Pressburg" an Österreich.

Das Wahrzeichen der Gemeinde erhebt sich auf einem Hügel am Eingang des Brixentales: Schloss Itter. Erstmals 1240 erwähnt, wurde es im 19. Jahrhundert zum Treffpunkt für Komponisten und Musiker, als Sophie Menter, eine in ganz Europa bekannte Pianistin, das Schloss erwarb. Berühmte Persönlichkeiten wie Liszt, Tschaikowskij und Wagner waren hier zu Gast. Anfang des 20. Jahrhundert wurde es dann vom Nachbesitzer in neugotischem Stil umgestaltet. Heute befindet sich Schloss Itter in Privatbesitz und ist leider nicht öffentlich zugänglich.

Itter bietet einen der besten Komfort-Campingplätze Europas, der mehrfach ausgezeichnet wurde, zudem gehört zum Freizeitangebot im Dorf ein Freischwimmbad. Es liegt eingebettet in die wunderschöne Berg- und Hügellandschaft am Fuße der Hohen Salve, die im Sommer Wanderer und im Winter Skifahrer anzieht. Die Salvista-Gondelbahn bringt dich direkt in die SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental. Die Rodelbahn Schlossberg in Itter verspricht ebenfalls Spaß im Schnee.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen
Tipps und weitere Infos