Hopfgarten im Brixental

Die sonnige Marktgemeinde Hopfgarten im Brixental erstreckt sich auf einer Höhe von 620 m ü.d.M.

Meereshöhe: 620 m ü.d.M.

Am Fuße der Hohen Salve liegt das Feriendorf Hopfgarten im schönen Brixental. Nicht Massentourismus wird hier groß geschrieben, sondern Gastfreundschaft - so hat Hopfgarten es geschafft, seine traditionelle Identität zu bewahren. Hopfgarten zählt insgesamt 29 Ortsteilen, dazu gehören u.a. Glantersberg, Grafenweg, Penningberg und Mesnergraben. Die Gemeinde verfügt über ein gut ausgebautes Verkehrsnetz - von hier aus sind umliegende Orte auch bequem ohne Auto erreichbar.

Hopfgarten im Brixental umfasst eine Fläche von 166,55 km² und ist damit flächenmäßig eine der größten Gemeinden Tirols. Zur Ferienregion Hohe Salve gehörend bietet es zahlreiche Freizeiteinrichtungen wie Asphalt- und Eisstockbahn, Kegelbahn, Beachvolleyballplatz, Sommerrodelbahn, Tennisplatz und Tennishalle. Und der Freizeitpark Salvenaland mit Badesee, Sommerrodelbahn und Funpark lässt nicht nur Kinderherzen höher schlagen. Zudem gibt es Möglichkeiten zum Drachenfliegen, Gleitschirmfliegen, Ballonfahren, Canyoning, Raften, Kanu- und Kajakfahren.

Der Winter hingegen ist zum Skifahren und Snowboarden die nahe gelegene SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental mit ihren 284 km Pisten da. Zudem eignet sich Hopfgarten und Umgebung hervorragend zum Eislaufen, Schneeschuhwandern, Langlaufen und Ausflügen mit den Tourenskiern.

Unser Tipp: Das Wahrzeichen der Gemeinde - und sehenswert! - ist die zweitürmige Barockkirche, die zwischen 1759 und 1764 erbaut und den Heiligen Jakob und Leonhard geweiht ist. Charakteristisch für die Gemeinde sind auch die schmalen, gepflasterten Gässchen.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
Tipps und weitere Infos