Winter am Reintalersee
Winter am Reintalersee

Kramsach

Ein Natur-Hochseilgarten und Tirols wohl skurrilstes Museum sind in Kramsach zu finden.

Meereshöhe: 520 m ü.d.M.

Kramsach liegt am Nordufer des Inn. Im Weiler Hagau, der zur Gemeinde gehört, wird seit dem Mittelalter weiß-rosa Marmor abgebaut, der in vielen Kirchen sowie bei der Annasäule in Innsbruck verwendet wurde. Die Steinmetzstätten waren damals, zusammen mit der Fischerei in den Reintaler Seen, die bedeutendsten Wirtschaftszweige der Gegend, und damit begann der wirtschaftliche Aufstieg der Region. Heute ist Kramsach eine beliebte Feriengemeinde, die zahlreiche Unterkunftsbetriebe anbietet.

Im Gemeindegebiet gibt es viel Interessantes zu sehen: Das Museum der Tiroler Bauernhöfe liegt östlich vom Dorf. Es handelt sich dabei um ein Freilichtmuseum, das nicht nur Tiroler Hofformen, sondern auch die traditionelle Lebensmittelerzeugung und alte Nutztierrassen zeigt. Der Museumsfriedhof im Weiler Hagau hingegen, der “Lustige Friedhof”, hat geschmiedete Grabkreuze mit sonderbaren Inschriften aus dem gesamten Alpenraum gesammelt. Ein wahrlich skurriles Museum! Der Skulpturenpark an der Brandenberger Ache schließlich wurde von Alois Schild, einem Kramsacher Künstler, geschaffen.

Im Sommer sind die sechs Seen des “Kramsacher Seengebietes” - der Krummsee, Reintaler See, Berglsteinersee, Buchsee, Frauensee und der Zireiner See - beliebte Ausflugsziele. Auch für Adrenalinkicks beim Schlauchreiten, Kajak, Rafting und Wildwasserschwimmen ist im Gemeindegebiet gesorgt. Seit 2003 können Sie sich zudem im Natur-Hochseilgarten Kramsach auf den Erlebnisparcours wagen, der sich in beeindruckenden 12-17 m Höhe befindet. Im Winter hingegen liegt das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau in der Nähe, zusätzlich befindet sich im Dorf ein Übungslift. Und zum Eislaufen geht es auf den Eislaufplatz oder auf den zugefrorenen Reintaler See (auf eigene Gefahr).

Unser Tipp: Die barocke Wallfahrtskirche Mariathal steht am Eingang zur Tiefenbachklamm und zum Brandberger Tal und wurde 2008 von Papst Benedikt XVI. zur “Basilica minor” erhoben. Sehenswert!

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
Tipps und weitere Infos