Brixlegg Winter Brixlegg
Brixlegg Winter Brixlegg

Brixlegg

Das Tiroler Bergbau- und Hüttenmuseum Brixlegg erzählt dir die lange Geschichte des Bergbaus der Kleinstadt Brixlegg.

Meereshöhe: 534 m ü.d.M.

Brixlegg, Marktgemeinde und Partnergemeinde von Aichach in Schwaben, liegt am Eingang des Alpbachtals. Als eine der ältesten Siedlungen Tirols wurde die Kleinstadt bereits 788 n. Chr. als "Prisslech" erwähnt. In vergangenen Jahrhunderten war sie besonders für den Kupfererzbau berühmt: Die landesfürstliche Hütte, das größte Schmelzhüttenwerk Tirols, stand hier. Die daraus entstandenen "Montanwerke Brixlegg AG" sind heute die einzige Kupferhütte Österreichs.

Der bezaubernde Ferienort hat alles, was einen Urlaub gemütlich macht: Wanderwege auf den Bergen und Radrouten im Tal, moderne Geschäfte und viele Cafès und Restaurants, darunter das einzige Haubenrestaurant der Region. In der näheren Umgebung ist auch Schloss Matzen zu finden, das selbst nicht besichtigt werden kann, aber seinen herrlichen Schlosspark für Besucher öffnet. Die alten Gebäude von Brixlegg, darunter auch die Ansitze Grasegg und Lanegg, sind umso bedeutender, da die Gemeinde im Zweiten Weltkrieg großteils zerstört wurde.

Im Winter lädt dich das nahe Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau zum Skifahren, Snowboarden, Langlaufen und Rodeln ein. Und da wir gerade von Wintersport reden: Der frühere Skirennläufer und Olympiasieger Stephan Eberharter wurde in Brixlegg geboren. Auch in der Skateboard-Szene ist der Ort bekannt: Im "The Cradle" können Skateboarder auf 1.200 m² fast kopfüber fahren.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen
Tipps und weitere Infos