Gleirschklamm

Die wildromantische Gleirschklamm im Naturpark Karwendel erzählt von längst vergangenen Zeiten.

In der Olympiaregion Seefeld, südöstlich von Scharnitz im Alpenpark Karwendel, befindet sich ein imposantes Naturschauspiel: die Gleirschklamm (im Bild deren Umgebung). Früher wurden in der Klamm Holzstämme ins Wasser gelassen und so befördert. Heute ist die Gleirschklamm im Karwendelgebirge ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer.

Der Weg zur Klamm beginnt bei den öffentlichen Parkplätzen im Karwendel, rechts an Scharnitzer Kirche vorbei, dann führt der Isarsteig zur Scharnitzer Alm (995 m ü.d.M.). Daran vorbei bringt Sie dann der Nederweg zum Eingang der Gleirschklamm. Besonders aus geologischer Sicht ist sie ein interessantes Ziel: Die grau-weißen Gesteinsschichten reichen in die Jura und Trias zurück, und allein durch die Wasserkraft der Gleirsch werden die Schichten langsam abgetragen und fördern so manche Muschel oder andere Zeugen längst vergangener Zeiten zutage.

Der schmale Pfad führt an Drahtseilen und über kleine Brücken 1,5 km durch die Klamm, immer dem Wildfluß folgend. 45 Minuten der mehrstündigen Gleirschklamm- & Hochwaldweg-Runde führen durch die Gleirschklamm. Auch Kajakfahrer sind hier manchmal zu beobachten. Trittsicherheit und sicheres Schuhwerk sind für die schmalen Stege erforderlich!

Wo: bei Scharnitz im Gebiet des Natrurparks Karwendel
Merkmal: geologisch interessante Gesteinsschichten
Weitere Infos: Tel. +43 5245 28914, info@karwendel.org

Öffnungszeiten: ganzjährig
frei zugänglich (Sperren nach starken Regenfällen möglich)

Eintritt Erwachsene:
frei zugänglich

Empfohlene Unterkünfte

  1. Pension Bärenwirt
    Pension

    Pension Bärenwirt

  2. Hotel Seefelderhof
    Hotel

    Hotel Seefelderhof

  3. Hotel Charlotte
    Hotel

    Hotel Charlotte

  4. Appartments Kerber
    Residence

    Appartments Kerber

  5. Chalet Cristall - Chalet Josi
    Hotel

    Chalet Cristall - Chalet Josi

Tipps und weitere Infos