Fulpmes print
Fulpmes print

Fulpmes

Fulpmes, heute noch das Zentrum der eisenverarbeitenden Industrie im Stubaital, wird als “Dorf der Schmiede” bezeichnet.

Meereshöhe: 937 m ü.d.M.

Auf der Sonnenseite des Stubaitales befindet sich der Urlaubsort Fulpmes. Hier endet auch die Strecke der Stubaitalbahn, die bereits seit 1904 zwischen Innsbruck und dem Tal verkehrt. Im Gebiet wurde jahrhundertelang Bergbau betrieben, um Eisen, Gold und Silber abzubauen. Dies führte dazu, dass viele Schmieden gebaut wurden, um die Metalle direkt vor Ort zu verarbeiten. Das "STUBAI Werkzeug" ist heute noch eine eigene, weltweit bekannte Marke.

Im Sommer laden die Stubaier Alpen zu unzähligen Wanderungen und Radtouren ein. Vom Dorf aus startet die Kreuzjochbahn ins Wandergebiet Schlick 2000, in dem sich mehrere Themenwege befinden. Hier kannst du auf dem Stubai Baumhausweg sieben große Baumhäuser erforschen und dich auf dem Scheibenweg Schlick 2000 von einer Holzscheibe talabwärts begleiten lassen. Bergauf führt hingegen der kurze Panoramaweg, vorbei an Sitzgelegenheiten, die von Stubaier Künstlern gestaltet wurden, bis zur Aussichtsplattform "StubaiBlick" auf 2.160 m Meereshöhe.

Im Winter befindet startet dann die Kreuzjochbahn in das Skizentrum Schlick 2000, zu dem auch eine Rodelbahn und eine Höhenloipe gehört. Drei weitere Skigebiete befinden sich in der Nähe. Wenn du dich bei einem Spaziergang entspannen möchtest, musst du nicht weit gehen: Ein Dorfrundgang führt an der schönen barocken Pfarrkirche zum Hl. Vitus, am Kranerhaus am Kirchplatz mit seinen reichen Fensterverzierungen und am Schmiedemuseum Fulpmes vorbei.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen
Tipps und weitere Infos