Tristach

Das Feriendorf Tristach liegt am gleichnamigen See, dem einzigen Badesee Osttirols.

Meereshöhe: 670 m ü.d.M.

Nur 3 km südöstlich von Lienz liegt die Gemeinde Tristach unterhalb der mächtigen Gipfel der Lienzer Dolomiten. Das Wappen des Dorfes, das schon in der Bronzezeit besiedelt war, zeigt interessanterweise einen Löwen mit Sense auf rotem Grund. Nein, Löwen gab es hier keine… aber das Wappen ist das der Herren von Erenberg, deren Burg bereits im 13. Jahrhundert verfallen ist.

Wer Ruhe und Erholung sucht, ist hier genau richtig! Unzählige Wander- und Spazierwege warten nur darauf, entdeckt zu werden. Einer der beliebtesten Spazierwege ist der historische Weg, der bei der Tristacher Tratte startet. Dort befindet sich unter anderem ein Bildstöckl, das 1636 ursprünglich als Pestsäule errichtet wurde. Gleich daneben erhebt sich eine mächtige Linde, die 1879 anlässlich der Silberhochzeit von Kaiser Franz Josef I. und Kaiserin Elisabeth gepflanzt wurde. Und wenn Sie sich für das Abenteuer Berg nicht sicher genug fühlen, verschafft die Alpinschule Abhilfe und zeigt Ihnen im Sommer die Schönheit der Berge und wie man sie in Sicherheit genießen kann.

Winter in Tristach hingegen bedeutet vor allem Skifahren, Eislaufen und Rodeln. Die Skigebiete Zettersfeld und Hochstein liegen in der Nähe und bilden das Skigebiet Lienzer Bergbahnen mit 37 km Pisten und 12 Aufstiegsanlagen, und der Tristacher See wird zu einem großen Eislaufplatz. Aber fragen Sie zuerst nach, wie dick das Eis ist! Bei Jung und Alt ist auch die 7,5 km lange Dolomiten Naturrodelstrecke beliebt, die im unteren Teil beleuchtet ist. Und sollte einmal wirklich die Situation eintreten, dass Tristach ohne Schnee bleibt, wird die Rodelbahn sogar künstlich beschneit.

Unser Tipp: Der Tristacher See ist im Sommer natürlich das Ausflugsziel Nummer 1! Im Strandbad finden Sie unter anderem ein Terrassencafé, einen Kinderspielplatz und einen Beach-Volleyball-Platz.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen
Tipps und weitere Infos