Schlaiten

Die Gemeinde Schlaiten liegt auf einer Terrasse, ca. 150 m hoch über dem Iseltal.

Meereshöhe: 876 m ü.d.M.

Schlaiten mit seinen ca. 500 Einwohnern ist eine kleine Gemeinde, die sich aus den sechs Ortsteilen Plone, Gonzach, Mesnerdorf, Bacherdorf, Gantschach und Göriach zusammengesetzt ist. Der Name Schlaiten stammt wahrscheinlich vom urslawischen Begriff “soltina”, also Sumpf, ab.

Im 13. Jahrhundert begann der Bergbau im Gemeindegebiet und erreichte im 15. Jahrhundert seinen Höhepunkt. Die Gruben im Michelbachtal und entlang des Göriachbaches waren sogar bis ins 20. Jahrhundert hinein aktiv. 10 Jahre lang, von 1939 bis 1949, wurde Schlaiten zwangsweise in die Gemeinde Ainet eingegliedert, ist seit 1949 aber wieder eine eigenständige Gemeinde. Das Gemeindewappen zeigt je zwei stilisierte Zweige in silber und grün, die ein Kreuz bilden und auf den großen Wald- und Holzreichtum hinweisen sollen. Heute ist Schlaiten ein gemütliches Feriendörfchen.

Das Gemeindegebiet zieht sich bis zu den Kämmen der Villgratner Berge und bietet eine Vielzahl an Wanderwegen und MTB-Trails. Zudem liegt Schlaiten in unmittelbarer Nähe des Nationalparks Hohe Tauern. Die eindrucksvollen vergletscherten Gipfel mit dem alles überragenden Großglockner, dem 3.798 m hohen “König der Ostalpen”, bieten schon vom Talboden ein mehr als beeindruckendes Bild. Wenn Sie sich dann zu einer Tour in die Bergwelt aufmachen, können Sie diese einzigartige Naturlandschaft von Nahem entdecken. Zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, wie Alpensalamander, Bartgeier und Murmeltier, finden hier einen geschützten Lebensraum und können immer wieder beobachtet werden.

Unser Tipp: natürlich ein Ausflug in den Nationalpark Hohe Tauern! Wunderschöne Bergseen, beeindruckende Wasserfälle, idyllisch gelegene Almen warten nur darauf von Ihnen entdeckt zu werden.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen