RS fuegen rathaus
RS fuegen rathaus

Schloss Fügen

Schloss Fügen, auch als Bubenburg bekannt, wird für verschiedene Ausstellungen und kulturelle Zwecke genutzt.

In Fügen, der größten Gemeinde des Zillertales, steht mitten auf dem Dorfplatz ein prächtiger Barockbau: Schloss Fügen. Es ist an seinem vierflügeligen Bau mit den zwei Türmchen und dem Rundbogenportal aus Marmor erkennbar, innen befindet sich ein großer Schlosshof. Besonders schön ist die Innenausstattung im Stil des 17. Jahrhunderts, die barocke Stiege mit dem Wappen der Grafen Fieger (1793) sowie die Schlosskapelle von 1681 mit dem geschnitzten Bild Mariahilf.

Die ältesten Teile gehen auf die Mitte des 16. Jahrhunderts zurück, als Georg von Keutschach aus Kärnten einen Wohnturm erbauen ließ. Dessen Schießscharten und die Spitzbogentür sind heute noch sichtbar. Anfang des 18. Jahrhunderts es dann in ein Barockschloss umgewandelt. Berühmt wurde Schloss Fügen, als hier anlässlich einer Konferenz zwischen Kaiser Franz I. und Zar Nikolaus I. 1822 das Lied "Stille Nacht, Heilige Nacht" von der Sängergruppe Rainer erstmals öffentlich vorgetragen wurde. Von hier aus gelangte das Weihnachtslied dann in die ganze Welt...

Heute ist Schloss Fügen im Besitz der Gemeinde und wird für kulturelle Events genutzt. Ein Revitalisierungsprojekt ist geplant: Im Schloss soll ein Kompetenzzentrum für Volksmusik mit Open Air-Bühne und Restaurant mit Zillertaler Spezialitäten entstehen, und das Gemeindeamt und Standesamt dorthin übersiedeln. Zudem ist hier die slw Jugendhilfe untergebracht.

Kontaktinfos

Öffnungszeiten

Schloss Fügen ist nur im Rahmen von Sonderausstellungen und Veranstaltungen zugänglich.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkunft

Tipps und weitere Infos