Schloss Liebburg

Die Liebburg aus dem 17. Jahrhundert thront mitten auf dem Hauptplatz in Lienz und dient heute als Rathaus.

Schloss Liebburg steht mitten auf dem Hauptplatz des Städtchens Lienz in Osttirol und wird heute als Rathaus genutzt. Bekannt ist es vielen Besuchern zur Weihnachtszeit, wenn vor seinen Toren der Lienzer Adventmarkt die Holzhäuschen aufstellt, und Schloss Liebburg zum gigantischen Adventkalender umfunktioniert wird: Jedes Fenster erhält eine Nummer und wird abends “geöffnet” und schön erleuchtet.

Erbaut wurde Schloss Liebburg Anfang des 17. Jahrhunderts von den Freiherren - später Grafen - Wolkenstein-Rodenegg. Die Brüder Sigmund und Christoph von Wolkenstein-Rodenegg residierten auf Schloss Bruck bei Lienz, in dem heute das Museum der Stadt untergebracht ist, und bauten aufgrund der dort herrschenden Kälte und ungünstigen Lebensbedinungen ein Wohnschloss im Talkessel. 1653 wurde die gesamte Herrschaft Lienz, zusammen mit den Schlössern, den Landesfürsten von Tirol zurückgegeben.

Zweimal in ihrer Geschichte brannte die Liebburg nieder und wurde wieder aufgebaut. 1609 wurden die charakteristischen Zwiebeltürme hinzugefügt, die Schloss Liebburg heute unverkennbar machen, nach einem weiteren Brand 1723 versprach die lokale Bevölkerung, jedes Jahr eine Florianiprozession abzuhalten. Zwischendurch diente Schloss Liebburg dann auch als als Militärlager, Armenspital und Bezirkshauptmannschaft. Seit 1988 befindet es sich im Besitz der Stadtgemeinde Lienz.

Wo: auf dem Hauptplatz in Lienz in Osttirol
Merkmal: heute Rathaus der Stadt Lienz
Weitere Infos: Tel. +43 4852 600, rathaus@stadt-lienz.at

Öffnungszeiten:
frei zugänglich

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Blattlhof
    Hotel

    Hotel Blattlhof

  2. Vergeiner’s Hotel Traube
    Hotel

    Vergeiner’s Hotel Traube

  3. Sporthotel Neustift
    Hotel

    Sporthotel Neustift

  4. Strasserwirt
    Hotel

    Strasserwirt

  5. Hotel Seespitz
    Hotel

    Hotel Seespitz

Tipps und weitere Infos