Kartitsch

Das Dorf Kartitsch liegt im Gailtal, dem höchstgelegenen Osttiroler Tal.

Meereshöhe: 1.356 m ü.d.M.

Kartitsch kann auf eine lange Geschichte zurückblicken: Schon im 3. oder 4. Jahrhundert n. Chr. war es durch seine Lage nahe der Römerstraße besiedelt und wurde 965 n. Chr. als “Kartisa” erstmals erwähnt. Nach überstandener Pest und Heuschreckenplage wurde Kartitsch im 1. Weltkrieg zum Frontgebiet - in der Umgebung findet man noch die teilweise erhaltenen Schützengräben und Unterstände der damaligen Kämpfe. Das einfach gehaltene Wappen der Gemeinde zeigt eine goldene Mondsichel auf blauem Grund und erinnert damit an die Wiser von Kartitsch, das älteste wappenführende Geschlecht der Gemeinde.

Seine Lage im Gailtal, zwischen den Dolomiten und den Karnischen Alpen, macht das Dorf zu einem idealen Ausgangspunkt für Wanderungen in die umliegende Bergwelt mit den grünen Almwiesen und der klaren Luft. Auch die Sextner Dolomiten eignen sich dafür, denn nur 12 km trennen Kartitsch von Südtirol und somit Italien. Zu den Wegen, die hoch in die Berge führen, zählen der Steig Große Kinigat und der Klettersteig Spitzenstein. Und Kartitsch ist auch Wallfahrtsort! Die kleine Kirche Maria Hilf oberhalb des Dorfes ist mit ihrem daneben liegenden Alpengasthof ein beliebter Ausflugsort.

Das Gailtal gehört in den kalten Monaten zu den schneesichersten Tälern Osttirols! Das Skigebiet Dorfberglift-Kanterlift liegt im Gemeindegebiet von Kartitsch und reicht bis auf 1.820 m Höhe hinauf: Im Ortsbereich bringen Sie zwei Lifte auf 4 km Abfahrten, während südlich des Dorfzentrums der Kanterlift das ideale Gelände für Kinder und Anfänger bietet. Das Winterangebot umfasst auch mehrere Winterwanderwege durch die unberührte Winterlandschaft, die Grenzlandloipe Hollbruck/Kartitsch - St. Lorenzen/Maria Luggau sowie die drei Rundloipen Tannwiesenrunde, Schöntal-Runde und Kartitscher Sattel Runde. Bevorzugen Sie eine schwungvolle Rodelfahrt? Wählen Sie zwischen der 1,1 km langen Bärenlochbahn und der 1,8 km langen Seelandbahn am Kartischer Sattel!

Unser Tipp: Die Obstanser Eishöhle ist ein Erlebnis der besonderen Art! Am Obstanser Wasserfall vorbei führt Sie der Aufstieg in 45 Minuten bis zur Eishöhle, die Sie bis auf eine Länge von 100 m hinein erforschen können. Gute Ausrüstung und Beleuchtung nicht vergessen! Geheimnisvoll: Der größte Teil des insgesamt 800 m langen Höhlensystems ist noch gar nicht erforscht.

Empfohlene Unterkünfte: Kartitsch

  1. Aparthotel Garni Monte
    Hotel

    Aparthotel Garni Monte

  2. Hotel Waldruhe
    Hotel

    Hotel Waldruhe

  3. Hotel Gasthof Oswalderhof
    Hotel

    Hotel Gasthof Oswalderhof

Tipps und weitere Infos