Widauersteig

Beim Widauersteig handelt es sich um den wohl leichesten und kürzesten Steig im Gebiet des Wilden Kaisers.

Beim Widauersteig handelt es sich zwar um einen relativ kuzern und leichten Klettersteig, dennoch ist aber Schwindelfreiheit und Trittsicherheit gefragt. Der eigentliche Steig, der übrigens schon 1911 angelegt wurde, beginnt am Brentenjoch, das mit der Seilbahn von Kufstein aus erreicht werden kann. Ab Brentenjoch (1.204 m) erreicht man in rund einer Stunde den Einstieg in den Widauersteig.

Zunächst verläuft der Steig links von einer markanten plattigen Wand, welche man im Bereich einer markanten Rinne quert. Am oberen Ende befindet sich ein Wegweiser, von dem man unschwer zum Scheffauer (2.111 m) gelangt. Im Mittelteil sollte vor allem auf Steinschlag achtgegeben werden. Der Widauer Klettersteig ist auch für konditionsstarke Kinder geeignet - besondere Vorsicht empfiehlt sich jedoch in der langen Querung, die teilweise auf Schotterbändern verläuft. Hier ist ein Sicherungsseil empfehlenswert. Der Weg ins Tal erfolgt via Kaindlhütte und von dort entweder mit dem Lift oder auf dem Forstweg.

Übrigens: sehr schön ist auch die Überschreitung des Scheffauers mit Abstieg auf der Südseite zum Hintersteiner See, wo man Baden kann.

Talort: Kufstein
Höhenunterschied: 840 m
Höhe Einstieg: 1.870 m
Schwierigkeitsgrad: A/B
Exposition: Nord
Abstieg: 3 h
Stützpunkt: Kaindlhütte
Bemerkung: Große Steinschlaggefahr für Vorausgehende. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich.

Empfohlene Unterkunft

  1. Hotel Lenzenhof
    Hotel

    Hotel Lenzenhof

Tipps und weitere Infos