Ladis Dorf
Ladis Dorf

Ladis

Die Gemeinde Ladis unterscheidet sich durch die mächtige Anlage von Burg Laudeck und ihren bäuerlichen Ortskern.

Meereshöhe: 1.200 m ü.d.M.

Das Bergdörfchen Ladis ist in seinem Zentrum noch bäuerlich geprägt, die Häuser sind oft mit wunderschöner Fassadenmalerei versehen. Am nordöstlichen Dorfrand thront stolz Burg Laudeck, deren Wohnturm bis auf das Jahr 1200 zurückgeht und die bis in das 16. Jahrhundert hinein als Verwaltungssitz des Gerichts diente. Sie kann im Sommer besichtigt werden.

Genießen wird hier großgeschrieben, sei es beim Genussradeln mit E-Bikes, auf dem Panorama-Genussweg, oder in der Genussgondel im benachbarten Fiss, ein Ausflug mit Menü im wohl kleinsten Restaurant der Welt. Das Dorf ist auch wegen seiner Schwefel- und Sauerquellen seit dem Mittelalter bekannt. 1833 wurde an der Stelle, an der sie entspringen, ein Badehotel erbaut, das 1972 abbrannte. Heute steht hier ein Brunnen, aus dem du das Wasser abfüllen kannst. Es wird auch als staatlich anerkanntes Heil- und Mineralwasser "Tiroler Sauerbrunn" verkauft.

Im Winter ist das Dorf - wie seine Nachbargemeinden Fiss und Serfaus - an das Familienskigebiet Serfaus-Fiss-Ladis mit seinen 214 km Pisten angebunden. Es gehört neben Skigebieten wie z.B. Ischgl oder Sölden zu den bekanntesten Skigebieten Tirols und erwartet dich mit einem umwerfenden Panorama und einigen Überraschungen, wie einem Hängematten-Dorf.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls du Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels hast, bedanken wir uns dafür, dass du uns diese übermittelst!

Schließen

Empfohlene Unterkunft: Ladis

Tipps und weitere Infos