Kematen in Tirol

Kematen in Tirol, 10 km von Innsbruck entfernt, bildet die Grenze zwischen dem Ober- und dem Unterinntal.

Meereshöhe: 610 m ü.d.M.

Dort, wo die Melach vom Sellraintal kommend in den Inn fließt, liegt die Gemeinde Kematen in Tirol. Dazu gehört auch der Ortsteil Afling, in dem der alte Baubestand noch fast vollständig erhalten ist. Der Name Kematen geht auf den lateinischen Begriff “Caminata”, also “geheiztes Gemach”, zurück. Einer Sage nach stammt er jedoch von einem Ausspruch Maximilians I., der sich in der nahen Martinswand verstiegen hatte und ausrief: “Wenn sie decht nur kematen” (Wenn sie doch nur kommen würden).

Im Dorf stehen mehrere interessante Gebäude, darunter Backöfen und zwei frei stehende Kornkästen, die im 14. Jahrhundert der Aufbewahrung des Zehent dienten. Ursprünglich gab es neun dieser Getreidespeicher in Kematen. Sehenswert ist auch die Pfarrkirche zum Hl. Viktor, die eine Besonderheit aufweist: Der neu restaurierte Zwiebelturm ist der einzige Kirchturm Tirols mit drei Zwiebeln! Die Kirche wurde im frühen Mittelalter in romanischen Stil erbaut und 1400 durch ein Feuer zerstört. Mitte des 18. Jahrhunderts zerstörte ein weiteres Feuer den nun gotischen Bau, der in barockem Stil wiedererrichtet wurde. Interessanterweise ist in Kematen sonst, mit Ausnahme des Kellergewölbes des alten Widums, der jetzt in Privatbesitz ist, kein Gebäude älter als 300 Jahre. 1703 nämlich plünderten die während des Spanischen Erbfolgekrieges aus Innsbruck vertriebenen Bayern das Dorf und brannten es nieder.

Im Sommer bietet Kematen in Tirol einen Tennisplatz, einen Sport-und Fußballplatz, einen Beach-Volleyballplatz, sowie Spielplätze für die kleinen Gäste. Auch als Ausgangspunkt für Wandertouren in das zauberhafte Sellraintal ist Kematen bekannt und beliebt. Zudem liegt der Ort direkt am Inntalradweg, der Sie auf seiner ganzen Länge vom Schweizer Engadin bis nach Passau bringt. Im Winter befindet sich Kematen inmitten mehrerer Skigebiete: Ein kostenloser Skibus bringt Sie in das familienfreundliche Skigebiet Rangger Köpfl in Oberperfuss, in das Skigebiet Kühtai und das bekannte Axamer Lizum.

Unser Tipp: Für eine besinnliche Zeit empfehlen wir den Jakobsweg, der am Weiler Afling an der Kirche vorbei übers “Himmelreich” am Wald entlang führt. Die Bänke laden zu einer kurzen Rast ein, und der Ausblick auf das Inntal und die Martinswand ist überwältigend!

Tipps und weitere Infos