Nesselwängle

Nesselwängle mit seinen drei Ortsteilen Rauth, Schmitte und Haller befindet sich am Eingang des Tannheimer Tals.

Meereshöhe: 1.136 m ü.d.M.

Die Gemeinde Nesselwängle liegt am Fuße der schönen Tannheimer Berge. 1434 wurde “Nesselwängli” erstmals urkundlich erwähnt, und trotz zweier Brände im 19. Jhd. konnte das Dorf seine Grundstruktur bis heute erhalten. Das Gemeindewappen stellt den Ortsnamen bildlich durch drei Nesselblüten und eine grüne Fläche dar. Diese soll eine Wiese zeigen, denn “Wängle” bedeutet “kleine Wiese”. Übrigens: Der Weiler Rauth, der an den Hängen mit Blick ins Lechtal liegt, wird auch “Klein-Meran” genannt!

Für Nesselwängle war im Mittelalter besonders der Salztransport von Hall in Tirol durch das Tannheimer Tal bis zum Bodensee von Bedeutung. Heute hingegen ist die kleine Gemeinde ein gemütliches und beliebtes Feriendorf mit zahlreichen Freizeitangeboten. Wanderwege ziehen sich von der Umgebung von Nesselwängle bis hinauf in die Berge - nicht umsonst wurde das Tannheimer Tal vor einigen Jahren zweimal in Folge zum “Wanderziel des Jahres” in Österreich gewählt. Ein weiterer Grund dafür ist wohl die Alpenflora mit ihren 1.200 Arten. Zudem ist das Tal bei Radfahrern und Gleitschirmfliegern beliebt.

Beim Ortsteil Haller liegt der Haldensee (1.124 m ü.d.M.), der Sommer wie Winter ein beliebtes Ausflugsziel darstellt. In der Umgebung befinden sich Wanderwege und Nordic Walking-Strecken, und der See selbst eignet sich bestens zum Surfen, Rudern, Baden und Segeln. Zudem befindet sich direkt am See, in der Gemeinde Grän, die Freibadeanlage “Wasserwelt Haldensee”, deren Wasser von einer Solaranlage auf wohlige Badetemperatur gebracht wird. Im Winter hingegen verwandelt sich der See in einen Eislaufplatz und Platz zum Eisstockschießen, falls das Eis dick genug ist. Aber auch für die Skifahrer und Snowboarder ist gesorgt: Von Nesselwängle aus kommen Sie bequem in das kleine Skigebiet Nesselwängle mit der Doppelsesselbahn Krinnalpe für die Geübten, dem Almbodenlift für Snowboardfreaks und Pulverschnee-Liebhaber, dem Neuschwandlift für Sonnenhungrige und dem Übungslift für Anfänger. Für die kleinen Gäste gibt es an der Talstation einen Erlebnispark.

Unser Tipp: Die zahlreichen sakralen Gebäude im Gemeindegebiet dürften Kulturfreunde interessieren. Dazu gehören die Dreifaltigkeitskapelle, die Antonius-Kapelle, die Maria Hilf-Kapelle sowie die Maria Hilf-Kirche und die Stanzle Kirche.

Tipps und weitere Infos