Rattenberg

Das kleine Örtchen Rattenberg ist als “Glasstadt Tirols” bekannt.

Meereshöhe: 514 m ü.d.M.

Rattenberg ist mit 0,1 km² die flächenmäßig kleinste Gemeinde Tirols, und mit ca. 400 Einwohnern auch die kleinste Stadtgemeinde Österreichs. Trotzdem ist das kleine Dörfchen mit dem interessanten Namen weit über die Grenzen hinaus als Glasstadt Tirols bekannt.

Der Ort mit dem mittelalterlichen Ambiente liegt am Fuße einer Burg aus dem 10. Jahrhundert. Bis 1504 ein Teil Bayerns, wurde Rattenberg schon 1393 als oberbayrische Stadt erwähnt. Heute noch gibt es in der Gemeinde zahlreiche glasverarbeitende Betriebe, deren Produkte - darunter Glaskunst und Kristallglas - auch in den bezaubernden Geschäften Rattenbergs verkauft werden. Auch für Kulturinteressierte gibt es einiges zu sehen, darunter ein Handwerkskunstmuseum und das Augustinermuseum, das kirchliche Exponate aus dem Tiroler Unterland zeigt. Und die Gastbetriebe und Lokale im Zentrum warten danach auf Sie, um Sie mit Tiroler Schmankerln zu verwöhnen…

Im Winter ist der Advent eine ganz besondere Zeit in Rattenberg, wenn man sich bei Kerzenlicht und Fackeln in frühere Jahrhunderte zurückversetzt fühlt. Schöne Winterwanderwege schlängeln sich durch die Umgebung des Städtchens und wer lieber Ski fährt, der findet das vor einigen Jahren gegründete Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau in der Nähe, ein Zusammenschluss der Skigebiete des Alpbachtales und der Wildschönau. Übrigens: Da ein Teil Rattenbergs im Winter lange im Schatten liegt, arbeitete die Lichtakademie Bartenbach ein Konzept aus, wonach mehrere feste Spiegel diesen Teil der Stadt mit Sonnenlicht versorgen sollten. Das Konzept wurde aber nie umgesetzt.

Unser Tipp: Das historische Zentrum, heute eine Fußgängerzone, ist im Inn-Salzach-Stil erbaut. Bei diesem Stil, der v.a. in der Umgebung der Flüsse Inn und Salzach zu finden ist, bilden mehrere Häuser durch Scheinfassaden vor dem Dach ein geschlossenes Ensemble.

Tipps und weitere Infos