Weikartmuehle Inneralpbach
Weikartmuehle Inneralpbach

Weikartmühle Inneralpbach

Im Weikartgraben wurde eine alte Alpbacher Getreidemühle, die mit Wasser angetrieben wird, wieder aktiviert.

Noch vor einigen Jahrzehnten gab es im Alpbachtal rund 25 Mühlen, die mit Wasser betrieben wurden. Hier konnten die einheimischen Bauern ihr Mehl mahlen. Davon übrig geblieben ist lediglich die sogenannte "Stettauer-Mühle", die heute als Weikartmühle bekannt ist, da sie sich im Weikartgraben am Höhenweg zwischen Alpbach und Inneralpbach befindet. Die Mühle wurde vom Club Alpbach für Europäische Kultur, mit Unterstützung der Gemeinde Alpbach, auf Resten der Originalfundamente nach- und aufgebaut und kann heute wieder alle drei Wochen besichtigt werden, wenn in der Mühle wie früher Mehl gemahlen wird.

In unmittelbarer Nähe der Weikartmühle befindet sich auch eine Brechelstube zum Rösten von Flachs, um schließlich daraus Leinen herzustellen. Auch sie wurde vom Club Alpbach für Europäische Kultur, mit Unterstützung der Gemeinde Alpbach, wieder aufgebaut. Sie ist an denselben Tagen wie die Mühle geöffnet: Hier können Sie den Arbeitsvorgang vom Flachsanbau bis zum Weben von Leinen miterleben!

Eine gemütliche Wanderung startet beim Gemeindeamt Alpbach. Über die Mühlbachbrücke geht es dann auf den mittleren Höhenweg und vorbei am wunderschönen Kramerhof, danach Richtung Inneralpbach, an der idyllisch gelegenen Weikartmühle vorbei bis zum ehemaligen Sport Conny. Die ca. 4 km lange Wanderung ist in 1,5 Stunden machbar (Aufstieg: 182 m, Abstieg: 159 m).

Kontaktinfos

Eintritt

freiwillige Spende

Mehr Infos

Führungen für Gruppen auf Anfrage.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkunft

Tipps und weitere Infos