Klaubaufgehen

In Matrei in Osttirol beherrschen von 4. bis 6. Dezember unheimliche Gesellen die Gassen der Marktgemeinde.

Nichts für zarte Gemüter ist ein absolut sehenswerter Brauch, der alljährlich von 4. bis 6. Dezember die Marktgemeinde Matrei in Osttirol beherrscht. Unheimlich wird es besonders nach Einbruch der Dunkelheit… dann nämlich schleichen sich teuflische Gestalten durch Matrei. Und wehe dem, der diesen Gestalten in die Quere kommt, denn die Zuschauer werden von den gespenstischen Figuren ohne mit der Wimper zu zucken mit einem gekonnten Griff auf den Rücken geworfen.

Es empfiehlt sich also eher, den Brauch aus sicherer Distanz - vom Balkon oder vom Fenster aus - zu beobachten. Dem, der sich nicht scheut und trotz der rauhen Sitten dabei sein möchte, empfehlen wir wärmstens, alte Kleidung zu tragen und Fotoapparate und wertvolle Gegenstände in Sicherheit zu bringen!

Die “Kleibeife” treten stets in Gruppen auf und tragen Schafsfelle sowie breite Ledergurte um ihren Bauch, auf denen am Rücken Glocken oder Schellen angebracht sind. Besonders furchterregend sind aber wohl ihre holzgeschnitzten Larven mit aufgesetzten Tierhörnern. Der Ursprung der “Kleibeife” ist nicht vollständig geklärt, Fakt ist jedoch, dass Gemeinsamkeiten mit der Perchten- oder Krampusgestalt vorhanden sind. Wie dem auch sei, dieser Brauch zählt zu den absoluten Traditions-Highlights in Tirol!

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Goldried
    Hotel

    Hotel Goldried

  2. Hotel Taurerwirt
    Hotel

    Hotel Taurerwirt

  3. Spa Hotel Zedern Klang
    Hotel

    Spa Hotel Zedern Klang

  4. Alpinhotel Jesacherhof
    Hotel

    Alpinhotel Jesacherhof

Tipps und weitere Infos