Vals in Nordtirol

Zur Gemeinde Vals in Nordtirol, die bis zum Tuxer Hauptkamm reicht, gehört das 6 km lange Valsertal.

Meereshöhe: 1.129 m ü.d.M.

Das Valsertal mündet bei St. Jodok in das Schmirntal, und zusammen mit diesem bei Stafflach in das Wipptal. Der Hauptort der Gemeinde, der Pfarrweiler St. Jodok, ist aufgeteilt zwischen den Gemeinden Vals in Nordtirol (südlicher Teil) und Schmirn (nördlicher Teil). Den Namen bekam er vom Hl. Jodok, dessen Krone auch im Gemeindewappen dargestellt ist, der schwarze Keil soll hingegen das Valsertal darstellen.

Vals blickt auf eine bewegte Geschichte zurück: Der Ort wurde erstmals 1313 als “Valles” erwähnt, eine Ableitung von “vallis”, dem lateinischen Wort für Tal. Im Mittelalter wurde im Valsertal Marmor abgebaut, der u.a. für die Böden der Kaiserlichen Hofburg Innsbruck und des Innsbrucker Doms verwendet wurde. Als die Pest fast die gesamte Bevölkerung des Tales ausrottete, wurde es von den Nachbargemeinden aus wieder besiedelt. Auch war Vals Kampfgebiet, als 1809 die Schlacht am Bergisel tobte. In der Zeit des Nationalsozialismus wurden viele Gefangene dann in fast 3.000 m Höhe dafür eingesetzt, das chemische Element Molybdän abzubauen, obwohl die Vorkommen äußerst gering waren. Ebenfalls zu dieser Zeit, 1942, wurde der Großteil des Tals unter Naturschutz gestellt um die vielfältige Vegetation zu erhalten, und 2001 wurde infolge einer Neuverordnung der hintere Teil als “Natura 2000″ Gebiet ausgewiesen.

Das Valsertal ist wohl eines der ursprünglichsten Seitentäler des Wipptales. Um das Gebiet in seiner vollen Schönheit sehen zu können, werden Interessierten hier naturkundlich geführte Wanderungen, Wildbeobachtungen, Fledermausfangnächte und im Winter Schneeschuhwanderungen angeboten. Besonders der geschützte Grauerlenwald am Ende des Tales ist sehenswert, hier leben noch viele seltene Tier- und Pflanzenarten. Im Winter befinden sich im Gemeindegebiet von Vals ein kleiner Schlepplift, der sich besonders für Anfänger eignet, die 5 km lange Loipe Vals Eben sowie die zwei Rodelbahnen Padaun - Klammergrad (3 km lang) und Schwarzer Brunnen (2 km lang).

Unser Tipp: Für Bergfreunde empfehlen wir die Wanderung über einen Steig zur Geraerhütte (2.324 m ü.d.M.) hoch oben in den westlichen Zillertaler Alpen, eingebettet zwischen den Felswänden des Olperer, Fußsteins und des Schrammachers!

Tipps und weitere Infos